Vaunt: Intel zeigt, wie smarte Brillen in Zukunft aussehen könnten

Intel Vaunt Header

Intel arbeitet seit einigen Monaten an einer smarten Brille, die man nun auch erstmals der Öffentlichkeit präsentieren möchte. Noch ist es ein Prototyp.

Google Glass sorgte damals für teilweise heftige Diskussionen, nicht nur in der Technik-Szene, auch außerhalb. Das Thema „smarte Brille“ verschwand danach wieder von der Bildfläche, könnte jedoch bald wiederkommen. So soll unter anderem Apple an einer AR-Brille arbeiten, die man bis 2020 zeigen möchte.

Intel hat mit dem Projekt „Vaunt“ schon mal vorgelegt und dem Team von The Verge einen exklusiven Blick auf die smarte Brille gewährt. Statt einem kleinen Display gibt es hier einen Laser, der das Bild direkt auf euer Auge projiziert (soll absolut sicher sein) und auf Dinge wie eine Kamera hat Intel auch verzichtet. Die Brille soll so normal wie möglich aussehen und ich finde das tut der Prototyp auch.

Intel Vaunt: Entwicklerversion Ende des Jahres

Als Brillenträger muss ich gestehen, dass dieses Projekt von Intel für mich erstmals nach einer Brille aussieht, bei der ich mir vorstellen könnte, dass ich sie trage. Und es auch noch nützlich, aber nicht als störend empfinde. Und ich kann mir auch gut vorstellen, dass solche Gadgets in 2-3 Jahren kommen werden. Die Frage bis dahin ist nur: Wie groß wird der Markt für so ein Produkt sein?

Das folgende Video ist wirklich interessant und das nicht nur für Nerds und Geeks, vielleicht sehen wir hier den Anfang von einer neuen Kategorie, die nach dem eher bescheidenen Erfolg von Google Glass in Zukunft so selbstverständlich wie eine Smartwatch und ein smarter Lautsprecher sein werden.

Intel möchte das jedenfalls herausfinden und wird Ende des Jahres die ersten Prototypen an Entwickler verteilen, die dann mit der Entwicklung von Software für diese Plattform beginnen können. Außerdem sind weitere Prototypen mit neuem Design geplant. Ein verdammt spannendes Thema wie ich finde.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.