iPhone 4S verpasst den Android-Verkäufen einen Dämpfer

Das Marktforschungsunternehmen Nielsen hat ein paar interessante Zahlen vom US-Smartphonemarkt veröffentlicht, welche sich nur auf die Verkäufe neuer Smartphones im vierten Quartal 2011 beziehen. Besonders interessant ist dabei, dass Apple wohl vor allem mit dem iPhone 4S den Android-Verkäufen einen Dämpfer verpassen konnte. Je straffer es auf Weihnachten zuging, desto mehr Apfel-Smartphones wurden gekauft.

Das ist schon beachtlich, denn wenn man sich anschaut, welche Masse an Smartphones die Hersteller von Android-Geräten zu welchen Preisen auf dem Markt haben, sollte es ja eigentlich in eine andere Richtung laufen. In Zahlen heißt das nun, dass Android in den USA innerhalb des vierten Quartals 14,7 Prozent an Verkäufen „verloren“ hat und Apple mit iOS satte 19,4 Prozent zulegen konnte.

In Sachen Marktanteilen führt Android noch immer mit 46,3 Prozent und konnte sich bezogen nur auf das vierte Quartal sogar auf 51,7 Prozent steigern. Da dieses Wachstum aber schwächer als zuvor war und iOS kräftiger zulegen konnte, zeigt die Grafik oben, dass sich beide System in Sachen Verkäufe deutlich angenähert haben. Ich bin gespannt, wie es 2012 weitergeht.

via smartdroid Quelle nielsen

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.