iPhone ab 2017 angeblich mit Glas-Gehäuse und OLED-Display

Das iPhone 4 mit Glas-Rückseite

Das iPhone wird nächstes Jahr höchstwahrscheinlich ein komplett neues Design spendiert bekommen und Apple soll hier auf ein Glas-Gehäuse setzen.

Beim iPhone 4 und 4S setzte Apple erstmals auf eine Rückseite aus Glas beim iPhone, verabschiedete sich dann mit dem iPhone 5 aber wieder davon. Seit dem kommt das iPhone mit einem Unibody-Gehäuse aus Aluminium auf den Markt. Das könnte sich allerdings im kommenden Jahr wieder ändern.

Ein aktueller Bericht von Nikkei lässt vermuten, dass Apple wieder auf ein Gehäuse aus Glas setzen wird. Foxconn soll bereits erste Gehäuse gefertigt haben. Das ist nicht abwegig, die Planung für ein neues iPhone beginnt immerhin schon mehr als ein Jahr vor dem Marktstart. Doch warum eigentlich ein Glas-Gehäuse?

Kommt kabelloses Laden?

Die Vermutung liegt nahe, dass Apple auf kabelloses Laden setzen wird. Das ist zwar mittlerweile auch mit Aluminium-Gehäusen möglich, es gibt aber immer noch kein marktreifes Produkt. Nikkei behauptet auch, dass Apple nächstes Jahr auf ein OLED-Displays setzen wird. Beide Behauptungen hören wir nicht zum ersten Mal.

2017 wird das iPhone 10 Jahre alt und es spricht immer mehr dafür, dass Apple das zum Anlass nehmen wird, um das Gerät komplett zu überarbeiten. In dem Bericht heißt es auch, dass Apple dieses Jahr zwei Modelle auf den Markt bringen wird. Man wollte ursprünglich zwei große Modelle zeigen, eines mit und eines ohne Dual-Kamera. Das iPhone ohne Dual-Kamera wurde aber eingestampft. Das ist der Grund, warum wir kürzlich drei Versionen des iPhone 7 gesehen haben.

via TNW

Teilen

Hinterlasse deine Meinung