Jawbone plant mobiles Bezahlen mit den eigenen Fitness-Trackern

jawbone_up_header

Jawbone möchte seine Fitness-Tracker angeblich auf die nächste Ebene bringen und plant daher eine Funktion zum mobilen Bezahlen. Diese soll noch diese Woche angekündigt werden, aber erst später verfügbar sein.

Glaubt man einem Bericht des Wall Street Journals, dann möchte Jawbone in Zukunft den Funktionsumfang der Fitness-Tracker erweitern. Diese sollen bald nicht nur für das Aufzeichnen von Schritten und Schlaf verantwortlich sein, man soll mit diesen auch bezahlen können. Zum Start möchte man dies mit American Express als Partner in den USA testen. Ob und wann man dieses Angebot auf andere Länder erweitern möchte, soll noch nicht bekannt sein.

Die Sache hat aber noch einen weiteren Haken, denn um das zu gewährleisten benötigt es neue Hardware. Die aktuellen Tracker, inklusive dem neuen UP3, sollen diese Funktion nicht beinhalten. Jawbone soll stattdessen einen neuen Tracker zeigen, der dann im Laufe des Jahres erscheinen könnte. Klingt meiner Meinung nach durchaus interessant, aber auch mehr nach einem Pilotprojekt, statt finalen Plan. Aber warten wir mal die Ankündigung von Jawbone ab.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Freenet Mobile streicht Anschlusspreis für LTE-Tarife in Tarife

OnePlus: Kommt ein kabelloser Kopfhörer? in Wearables

Windows 10 Mobile: Microsoft kündigt Ende der Office-Apps an in Dienste

Millionen-Geldbuße für 1&1 in 1&1

Samsung plant wohl neue Galaxy Watch in Wearables

Audi e-tron: Kritische Meinung von einem der ersten Käufer in Mobilität

Apple iPhone 9 könnte kommen in Smartphones

Drillisch-Aktionstarife mit 7 GB und 5 GB LTE-Datenvolumen gestartet in Tarife

Commerzbank: Update für Apple Pay in Fintech

Otelo verdoppelt LTE-Geschwindigkeit in Tarife