Jolla Tablet wird nicht an alle Vorbesteller ausgeliefert

Das finnische Unternehmen Jolla konnte Ende 2014 über Indiegogo viel Geld für die Produktion des eigenen Jolla Tablets einsammeln, vor Kurzem stürzte man dann aber trotzdem in eine finanzielle Krise. Nun, da man diese dank einer erfolgreichen Finanzierungsrunde hinter sich lassen konnte, wird das Gerät aber dennoch nicht an alle Vorbesteller ausgeliefert werden.

War es lange Zeit noch unklar, wie man mit den starken Lieferverzögerungen beim Jolla Tablet umgehen werde, wurden von Juhani Lassila, Head Coach of Communications, im eigenen Blog nun weitere Informationen veröffentlicht. Zwar konnte man sich genügend Geld sichern, um auch zukünftig die Entwicklung von Sailfish OS 2.0 voranzutreiben, die weitere Produktion des Jolla Tablets sei aber nicht mehr möglich. In Kürze möchte man nur noch wenige Tablets an frühe Unterstützer verschiffen, alle anderen werden das Gerät nicht erhalten.

Damit jedoch auch all diejenigen, die Tablet nie zu Gesicht bekommen werden, nicht allzu enttäuscht sind, arbeite man an einer Lösung des Problems. Die Vorbesteller sollen am Ende auf jeden Fall nicht mit leeren Händen dastehen und die Ankündigung, dass man in Zukunft wahrscheinlich einige positive Überraschungen verkünden wird, lässt hier Raum für Spekulationen. Mal sehen, ob es Jolla gelingen wird, die enttäuschten Unterstützer der Indiegogo-Kampagne zu beschwichtigen.

Quelle: Jolla via: ComputerBase

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.