LG: Sieben neue OLED-Fernseher mit UHD-Auflösung vorgestellt

lg 4k oledLG hat im Rahmen der CES gleich sieben neue OLED-Fernseher mit UHD-Auflösung der Öffentlichkeit präsentiert. Diese sollen nehmen ausgefallener Optik auch durch das neue webOS 2.0 punkten.

Für die OLED-Displays aller neuen Fernseher setzt LG wie angekündigt auf die Quantum-Dot-Technologie. Ein zusätzlicher, weißer Subpixel soll zusätzlich zu bekannten Programmen der Bildoptimierung die Farbdarstellung verbessern. Darüber hinaus dürfte die Bildqualität und insbesondere der Schwarzwert durch die selbstleuchtenden LEDs sowieso nur noch wenig Platz für Optimierungen bieten. Zudem dürften die TVs auch Teil des „Netflix Recommended TV“-Programms sein.

Zum neuen Portfolio gehören sowohl klassische Fernseher mit geradem Panel als auch Curved-Geräte. Ebenso neu ist ein biegbarer Fernseher, wobei die südkoreanische Konkurrenz bei Samsung diese Innovation bereits im Herbst zeigte, allerdings ohne OLED-Technologie. Die Displaydiagonalen liegen bei 55, 65 oder 77 Zoll, sodass die UHD-Auflösung (3840×2160 Pixel) durchaus Sinn ergibt.

Bild_LG 4K OLED TV EG9600

Die neuen Fernseher lassen sich optisch in drei Serien untergliedern. Die „Floating“-Modelle sind sowohl gebogen als auch in flacher Bauweise erhältlich und bieten einen nahezu unsichtbaren Glas-Standfuß, aus dem lediglich das LG-Logo hervorsteht. Der Rahmen um das Display scheint (ausnahmsweise) tatsächlich so dünn wie auf den Produktbildern abgebildet zu sein.

Die Reaktionszeit gibt LG für alle neuen OLED-Fernseher mit 0,001 ms an, wobei ich diesen Wert als ziemlich unrealistisch ansehe. Schnell dürfte das Panel aber auf jeden Fall sein und spiegelnd zudem. Auf Befestigungsmöglichkeiten für eine Wandhalterung verzichtet man, sodass der Standfuß allem Anschein nach nicht abnehmbar ist.

lg eg9900

Das biegbare Modell mit 77 Zoll Diagonale (EG9900) Diagonale setzt auf eine klassischere Optik mit Aluminiumstandfuß, welcher an zwei Stellen am TV befestigt und gebogen ausgeführt ist. Das erwckt auf den Fotos ebenfalls einen schicken Eindruck, dürfte für den Großteil allerdings unbezahlbar bleiben.

Zu guter Letzt gibt es noch das ganz oben abgebildete Modell EF9800. Das 65-Zoll-Modell kommt mit einer Harman Kardon Soundbar daher, welche gleichzeitig den Standfuß ersetzt. Für ordentlichen Sound out-of-the-box dürfte damit gesorgt sein, während der Prozessor mit zehn Kernen für eine flüssige Smart-TV-Performance sorgt.

lg 4k oled lineup ces 2015

Alle Modelle sind mit webOS 2.0 ausgestattet, zu dieser neuen Version gibt es allerdings aktuell kaum Informationen. Wir wissen bereits. dass die Bedienung schneller sein soll, ansonsten findet man aktuell nur üblichen Marketing-Sprüche wie „noch einfachere, komfortablere und intuitivere Handhabung“. Von Quantensprüngen in der Bedienung ist daher nicht auszugehen, auch von der ersten Version ist René zumindest ziemlich angetan.

Zu Preisgestaltung oder Verfügbarkeit gibt es keine Informationen, günstig dürfte der Spaß jedoch nicht werden. Schicke Teile, oder?

Quellen: Pressemitteilung per Mail LG oled-info

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.