Line Messenger erreicht 150 Millionen Downloads

Dienste

Der Line Messenger hat seinen Kernmarkt immer noch in Asien, dort ist das kleine Programm bzw. der Dienst dahinter sehr beliebt und muss sich hinter WhatsApp und Co. nicht verstecken. Ich hatte den Line Messenger in der Vergangenheit bereits erwähnt, denn die App kommt in zwölf Sprachen daher und ist für iOS, Android, Windows Phone, BlackBerry, Windows, Mac OS und Nokia Asha verfügbar. Auch wenn der Messenger hierzulande noch ein Schattendasein führt, kann er global gesehen ein großes Wachstum für sich verbuchen. Mittlerweile hat der Line Messenger 150 Millionen Downloads erreicht, Tendenz steigend.

Mit dem Programm lassen sich kostenfreie Anrufe (VoIP) tätigen und Nachrichten versenden, dabei kann man diverse Symbole, Fotos, Sprachnachrichten und auch Standortdaten gleich mit versenden. Man zielt also auf Nutzer von WhatsApp und Co. ab, möchte aber mit dem Punkt Telefonie und Desktop-Apps zusätzlich punkten. Ähnlich wie bei anderen mobilen Messengern registriert man sich per Telefonnummer, eine E-Mail-Adresse und einen Nick kann man dennoch über die App in seinem Account hinterlegen, um die Desktop-Versionen zu nutzen.

Die Windows-Version ist hier natürlich ein Vorteil, die fehlt mir bei WhatsApp ab und an etwas, die bietet aber zum Beispiel auch Samsungs ChatOn.

Preis: Kostenlos+
Preis: Kostenlos+

[appw a18daaa9-9a1c-4064-91dd-794644cd88e7]

Windows-Version EXE-Direktdownload Windows-8-Version Mac OS-Version dmg-Direktdownload BlackBerry-Version

via linecorp Danke Roy!


Fehler melden1 Kommentar

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.