Lumia 950: Pro & Contra und Fazit

In den letzten Wochen hat mich das Lumia 950 von Microsoft begleitet und es wird daher Zeit ein paar Vor- und Nachteile zu nennen und Fazit zu ziehen.

Ich hatte ehrlich gesagt große Hoffnungen in das Lumia 950. Das Lumia 930 war in Ordnung, Nokia hat immer gute Arbeit geleistet und der Sprung auf die 5 an der zweiten Stelle machte von Anfang an deutlich: Das ist ein großer Sprung. Ist es in der Theorie auch, immerhin kommt hier ein ganz neues OS zum Einsatz.

Ein neues Flaggschiff, ein neues Spitzenmodell zum Vorzeigen, mit einem ganz neuen Betriebssystem, das muss doch was werden. Der Fortschritt ist in Ordnung, ich hätte mir da aber ehrlich gesagt mehr gewünscht. Das ist meine persönliche Sichtweise, gut möglich, dass ihr hier einer ganz anderen Meinung seid.

Microsoft Lumia 950 Unboxing3

Pro

  • Die Kamera des Lumia 950 liefert ordentliche Bilder. Ich würde sagen, dass sie einem Flaggschiff durchaus würdig ist und ihrem PureView-Ruf alle Ehre macht. PureView heißt für mich aber eigentlich auch immer etwas Neues, etwas, das anders, als bei anderen Herstellern ist. Hier bekommt man aber „nur“ eine gute Kamera mit ordentlichen 20 Megapixel.
  • Das Amoled-Display mit QHD-Auflösung gefällt mir gut. Es gehört für mich zu den besseren Displays da draußen, ist scharf und besitzt gute Ablesewinkel.
  • Die Performance ist, für ein Windows-Smartphone fast schon typisch, gut und das hätte ich bei aktueller Hardware auch erwartet. Apps sind schnell geladen, es gibt kaum spürbare Ruckler, zumindest hier wirkt Windows 10 Mobile final.
  • Der Speicher kann mit einer microSD-Karte erweitert werden. Das ist in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich. Für mich wäre das allerdings auch kein K.O.-Kriterium.
  • Es gibt USB Typ C inklusive Schnelladefunktion, ein dicker Pluspunkt. Der Akku kann außerdem bei Bedarf gewechselt werden, was mir persönlich nicht wichtig ist, vielen anderen aber schon. Kabelloses Laden ist ebenfalls mit an Bord. Hier hat Microsoft bei der Hardware alles richtig gemacht.
  • Das Lumia 950, nicht das XL, liegt gut in der Hand. Es ist mir nicht zu schwer und nicht zu leicht. Die Größe ist grenzwertig, geht für mich aber gerade noch so klar. Hier hätte man aber durchaus etwas Rahmen rund um das Display „weg optimieren“ können. Davon ist doch relativ viel vorhanden, vor allem da es weder Stereo-Lautsprecher, noch Tasten gibt.

Microsoft Lumia 950 Unboxing4

Neutral

  • Die Akkulaufzeit ist oft ausreichend, aber ein Akkuwunder ist das Lumia 950 auch nicht. Bei mir zählt immer: Komme ich mit dem Gerät über den Tag? Wie bei allen Geräten habe ich das immer wieder geschafft, meistens aber nicht. Ich würde das Lumia 950 also im unteren Mittelfeld einordnen. Trotzdem ist das Thema Akku eigentlich eher positiv, siehe vorletzten Punkt bei Pro, einzuordnen.
  • Continuum ist ganz nett, ohne vollwertige Windows-Apps aber auch nicht das, was ich mir von so einer Funktion erwarten würde. Außerdem benötigt man ein Dock, eine Maus und eine Tastatur, ein Bildschirm vorausgesetzt, damit man die Funktion überhaupt ordentlich nutzen kann. Da würde ich mir lieber ein Surface oder einen Laptop holen und ein zusätzliches Gerät nutzen. Lieber vollwertiges Smartphone und vollwertiger Laptop (oder Tablet), als so eine Lösung. Aber immerhin, es ist ein Anfang und ich Continuum hat durchaus Potential.
  • Windows 10 Mobile ist ein klarer Fortschritt im Vergleich zu Windows Phone 8.1, das merkt man. Der Fortschritt ist aber nicht so groß, wie ich das vor ein paar Monaten vermutet hätte. Das ist vielleicht auch Taktik, denn als Windows-Nutzer wird man sich hier sofort zurecht finden. Doch das Kachel-System und die ganzen Effekte von Windows bleiben eine Frage der persönlichen Vorliebe. Die einen mögen es, die anderen nicht. Ich persönlich hätte hier noch mehr erwartet, denn es gibt Bereiche, die unfertig und unschön (z.B. Benachrichtigungscenter) wirken. Ich denke das wird sich mit den nächsten Updates noch verbessern, ich habe aber an vielen kleinen Stellen das Gefühl, dass Windows 10 Mobile immer noch nicht fertig ist und manchmal eine klare Linie beim Design vermisst.
  • Cortana gefällt mir ganz gut als digitaler Assistent und ist durchaus nützlich. Im Vergleich mit Google Now und Siri muss sich Microsoft hier nicht verstecken. Für mich ist so eine Funktion zwar kein Kaufkriterium, aber sie ist oft nützlich.

Microsoft Lumia 950 Unboxing2

Contra

  • Das Lumia 950 wirkt billig. Microsoft hat sich für ein Gerät aus Plastik entschieden und die Tasten an der Seite wackeln auch ein bisschen. Sie haben zu viel Spielraum. Es ist und bleibt eine Frage der persönlichen Vorliebe, die einen bevorzugen Plastik, doch ich persönlich hätte mir ein Modell gewünscht, welches in Richtung Galaxy S6, One M9 oder iPhone 6s geht. Zumindest ein Rahmen aus Aluminium wäre schön gewesen. Man hat nicht das Gefühl ein Smartphone für 600 Euro in der Hand zu haben, welches mit der Konkurrenz in dieser Liga mithalten kann.
  • Der größte Minuspunkt ist und bleibt aber die Auswahl an Apps. Eine Zeit lang hatte man das Gefühl, dass die Entwickler Windows als dritte mobile Plattform akzeptiert und, wenn auch mit etwas Verzögerung, unterstützt haben. Das hat sich aber finde ich wieder gelegt. Mir persönlich fehlen extrem viele Apps, die ich regelmäßig nutze. Und ist eine App vorhanden, besitzt sie oft nicht die gleiche Qualität, wie ihr iOS- und Android-Pendant. Für viele reicht die vorhandene Auswahl vielleicht aus, mir persönlich allerdings gar nicht.

Anmerkung: Dies ist kein Testbericht mit Laborwerten, sondern eine persönliche Meinung zum Gerät. Das Unboxing gibt es an dieser Stelle, die technischen Details gibt es bei Microsoft. Solltet ihr Fragen haben, dann ab in die Kommentare damit.

Microsoft Lumia 950 Unboxing1

Fazit

Das Lumia 950 ist vermutlich das letzte Überbleibsel aus Nokia-Zeiten und es wirkt auf mich so, als ob man ein solides Mittelklasse-Gerät genommen und dort dann die aktuelle Hardware und eine gute Kamera eingebaut hat. Das Gerät war vermutlich schon vor ein paar Monaten fertig, man musste nur noch auf Windows 10 warten.

Das Lumia 950 wirkt lieblos und ein großer Punkt ist das Design. Das ist veraltet und eines Flaggschiffs für eine neue Windows-Ära nicht würdig wie ich finde. Das könnt ihr ganz anders sehen, für mich ist das entscheidend. Doch darüber könnte ich noch hinwegsehen, das größte Problem ist für mich immer noch die App-Auswahl.

Ja, es hat sich etwas getan und ja, es tut sich auch immer noch etwas. Aber ich finde das ist zu wenig. Viele Apps sind vertreten, viele kommen noch und für viele Apps gibt es zur Not auch eine Lösung von einem Drittanbieter. Doch das möchte ich als Nutzer von einem 600 Euro teuren Smartphone nicht. Ich möchte die aktuellsten Apps und Spiele nutzen. Die neuesten Updates für Instagram und Co bekommen. Das ist mir persönlich bei einem Smartphone wichtig und das fehlt hier.

Dafür kann Microsoft wenig, das weiß ich auch. Der Kampf gegen iOS und Android ist vielleicht einfach zu schwer. Man hätte aber in meinen Augen ein hochwertigeres Smartphone bauen und auf den Markt bringen können. Hätte man das noch mit einem attraktiven Preis (vielleicht sollte man einfach mal 1-2 Jahre die Strategie von Google fahren und die Lumia-Reihe wie die Nexus-Reihe ohne Gewinn oder gar mit Verlust verkaufen) kombiniert, wäre hier vermutlich Potential vorhanden gewesen.

Für mich ist das Lumia 950 keine Kaufempfehlung. Gibt es eine Zielgruppe? Ja, die eingefleischten Windows-Fans. Android- oder iPhone-Nutzer werden hier bestimmt nicht 600 Euro auf den Tisch legen und wechseln. Das weiß man auch bei Microsoft und daher arbeitet man auch schon an einer entsprechenden Alternative.

Zusammenfassung: Das Lumia 950 besitzt genug Power unter der Haube, hat eine ordentliche Kamera, ein unfertiges OS, eine schlechte App-Auswahl und Continuum ist für mich ganz nett, aber keine wirklich nützliche Funktion, wegen der ich ein 950 einem anderen Flaggschiff in dieser Preisklasse vorziehen würde. Hinzu kommt eine ordentliche Haptik, aber ein liebloses Design und billig wirkende Materialien. Das Lumia 950 ist nicht das Flaggschiff, welches ich von Microsoft erwartet hätte.

Windows 10 Mobile: Diese Apps fehlen mir 11. Januar 2016

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung