Magine: TV-Dienst gewinnt RTL als Partner

Magine Logo

Wir haben bereits unseren Ersteindruck zu Magine hier niedergeschrieben, danach war es leider lange ruhig um den Deutschlandstart des schwedischen Unternehmens.

Jetzt kommt wieder Bewegung in die Sache. Die IFA naht und damit auch ein guter Zeitpunkt, den Dienst offiziell zugänglich zu machen. Dazu soll der Beta-Test noch im Juli nach Verzögerungen starten, zudem hat das Medienmagazin DWDL in Erfahrung gebracht, dass man die RTL-Gruppe als ersten großen Partner unter den Privatsendern gewinnen konnte.

Magine on iPad - Timeline 3

Damit kann man über Magine die Sender RTL, Vox, RTL II, Super RTL, n-tv und RTL Nitro auswählen. Einen großen Haken gibt es allerdings: Den sogenannten Catch Up, also die freie Auswahl von Sendungen der letzten sieben Tage, wird es für diese Sender nicht geben. Ob es zumindest möglich sein wird, an den Anfang einer laufenden Sendung zu springen, wird nicht erwähnt, allerdings möchte ich es aufgrund der folgenden Aussage des Geschäftsführers von RTL interactive, Marc Schröder, fast ausschließen:

Mit der Verbreitung unserer linearen TV-Programme durch Magine bekommen die Zuschauer im Internet eine weitere Möglichkeit, unsere Free-TV-Angebote zu empfangen. Magine bietet dabei eine einzigartige Benutzerfreundlichkeit. Wir sehen in unserer Zusammenarbeit daher großes Potenzial.

Damit hält man natürlich die Konkurrenz für das hauseigene On-Demand-Portal RTL NOW klein, da Zattoo ebenfalls nur linear ausstrahlen darf.

Was seht ihr euch so bei den RTL-Sendern an?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung