Microsoft soll Windows Phone virtuelle Buttons spendieren

windows_phone_buttons_header

Microsoft hat zwar gerade erst eine neue Version von Windows Phone vorgestellt und auch teilweise schon an Early Adopter ausgerollt, da gibt es auch schon wieder neue Gerüchte über die zukünftige Entwicklung. Grund dafür ist eine ältere Meldung, die davon spricht, dass Microsoft in Zukunft den Button für „zurück“ entfernen möchte. Bei The Verge hat man allerdings erfahren, dass das so nicht ganz stimmt. Microsoft wird laut ihren Informationen allerdings die kapazitiven Buttons auf der Frontseite entfernen und durch virtuelle Buttons auf dem Bildschirm ersetzen. Diesen Weg ist auch Google schon gegangen, hier wird das von den Hardware-Herstellern aber leider noch nicht so richtig angenommen, die sogar bei großen Displays auf Tasten setzen.

Microsoft wird also nicht die „zurück“-Funktion entfernen, sondern experimentiert nur ein bisschen rum. Eine Entwicklung, die ich begrüßen würde, denn vor allem bei den Windows Phones ist der Bereich mit den Buttons unter dem Display bisher doch recht groß gewesen. Virtuelle Tasten könnten hier Abhilfe schaffen, denn so kann man den Platz anderweitig nutzen, wenn man ihn gerade nicht für die Tasten braucht. Einer der ausschlaggebenden Gründe ist übrigens Microsofts Bemühung HTC davon zu überzeugen, dass der Hersteller neben Android auch Windows Phone auf seinen Smartphones installiert. Microsoft hätte das OS dann unter diesen Umständen auch an die Hardware von Android-Geräten angepasst.

quelle the verge

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.