Mobvoi TicPods Free ausprobiert

Mobvoi Ticpods Free 2018 10 20 13.00.36

Den Hersteller Mobvoi kennen wir schon von den diversen Smartwatches (TicWatch Pro), die aus seinem Sortiment veröffentlicht wurden. Es gibt auch einen kabellosen Lautsprecher, den Tichome Mini und auch jüngst offiziell vorgestellt die TicPods Free Ohrhörer und die TicWatch C2.

Die TicPods Free ähneln vom Design her an Apples Airpods. Sie waren in einer Indiegogo-Kampagne vorgestellt worden, welche im Juni 2018 mit fast 3 Millionen $ beendet wurde. Nun gibt es die Ohrstöpsel auch außerhalb Indiegogo für 129,99 EUR zu kaufen und mir liegt ein Testexemplar vor, welches ich die vergangenen Tage ausgiebig ausprobieren konnte.

Im Lieferumfang der TicPods Free

Mobvoi Ticpods Free 2018 10 20 13.02.38

Im Lieferumfang befindet sich neben den beiden Ohrstöpseln noch ein Case, zwei verschieden große Adapter für das Gehör, eine Trageschlaufe, ein Kabel USB 2.0 zu Typ-C und MicroUSB und ein wenig Papierwerk.

Die wichtigsten technischen Details

Mobvoi Ticpods Free 2018 10 20 13.00.46

  • Bluetooth 4.2
  • In-Ohr Erkennung
  • IPX5 Zertifizierung
  • Fast-Charging (15 Minuten aufladen = 85 Minuten Musik hören)
  • 4 Stunden Laufzeit + 14 Stunden Laufzeit durch Akku im Case
  • Gestensteuerung
  • Google Assi / Siri Unterstützung
  • Android/IOS-Kompatibilität
  • Passive Noice Cancellation
  • 3 Farben verfügbar (weiß, rot, blau)

Zu den TicPods Free selbst

Die Einrichtung gestaltet sich super einfach. Man muss nur das Case mit den eingelegten TicPods öffnen und es befindet sich direkt im Kopplungsmodus. Dies wird durch zwei grüne LEDs auf der Frontseite des Cases signalisiert.

Mobvoi Ticpods Free 2018 10 20 13.06.44

Nun im Handy nach Bluetooth-Geräten suchen und koppeln. Fertig. Wird die Mobvoi-App heruntergeladen, so werden dort auch die TicPods angezeigt und auch ein eventuell verfügbares Firmware-Update eingespielt. In meinem Fall, war aber schon die aktuellste Firmware aufgespielt gewesen.

Mobvoi Ticpods Free Update

Nun kann im Grunde schon ganz normal mit den TicPods Free Musik gehört oder telefoniert werden. Im Lieferumfang befinden sich zweierlei Aufsätze für die verschiedenen Ohrgrößen. Die Stöpsel finden im Ohr sehr gut Platz und lassen sich auch bei grobem Ohrschütteln nicht zum rausfallen bewegen. Natürlich kann man es drauf ankommen lassen, dann hält natürlich nichts mehr, aber im normalen Betrieb klappt alles prima.

Mobvoi Ticpods Free 2018 10 20 13.05.22

Die Steuerung findet über die berührungsempfindliche Oberfläche statt. Ein hoch/runterwischen justiert die Lautstärke, ein Doppel-Tap wechselt zum nächsten Lied oder nimmt ein Gespräch an. Langes drücken beendet die Musikwiedergabe. Wird einer der beiden Stöpsel aus dem Ohr genommen pausiert die Musik in wenigen Augenblicken auch auf dem anderen Stöpsel. Den rausgenommenen Stöpsel wieder eingesetzt startet die Musik genau so schnell wieder. Langes drücken startet entweder SIRI oder den Google Assistenten. Je nachdem, mit welchem Gerät die Ohrstöpsel verbunden sind.

Eine vollständige Ladung hält laut Hersteller ca. vier Stunden. Diese Zeit wurde in meinem Test auch erreicht. Am Ende liegt das natürlich an eurem Musikverhalten. Hört ihr sehr laut? Ohne Unterbrechung? Kommen dazwischen noch irgendwelche Gespräche rein? Ihr versteht, dass das schlecht auszumachen ist.

Mobvoi Ticpods Free 2018 10 20 13.05.33

Falls der Saft mal ausgeht, genügt eine viertel Stunde Ladezeit um länger als eine Stunde damit wieder Musik zu hören. Nachdem im Case ein Akku verbaut ist, braucht ihr nur die beiden Stöpsel wieder einzulegen (halten sofort magnetisch) und auch der Deckel klappt sofort wieder zu und hält. Schon werden die TicPods wieder aufgeladen. Die LEDs am Case selbst signalisieren von Grün bis Rot den ungefähren Ladezustand des Akkus im Case. Das Gehäuse selbst hat einen MicroUSB-Anschluss und kann mit dem beigelegten Ladekabel aufgeladen werden.

Ich habe die TicPods Free auf einen Trip nach London mitgenommen und da ist man wirklich ewig unterwegs. Erst mit dem Zug und S-Bahn zum Flieger, dann der Flug selbst und dann noch mal ewig in der Underground-Bahn zum Hotel usw. Dann am nächsten Tag wieder zurück und immer brav Musik gehört. Die Dinger sind immer noch nicht leer. :)

Klanglich versorgen einen diese In-Ear-Ohrstöpsel mit absolut durchschnittlicher Qualität. Nichts absolut an der Spitze, aber auch nichts schlechtes. Gesunder Mittelwert. Bass ist gut hörbar, Mitten kommen auch gut durch und auch die Höhen sind nicht störend zischelnd oder dergleichen. Während eines Telefongesprächs werden Umgebungsgeräusche herausgefiltert. Ich habe probeweise in einem Raum nebenher Musik laufen lassen (nicht zu laut, aber gut hörbar) und der Gegenüber meinte „hört sich an, als ob ich in einem geschlossenen Raum ohne Musik sitzen würde“. Das Gespräch wird übrigens über beide Ohrstöpsel abgespielt.

Ticpods Free Navy In Use

Am Ende bleibt nur die Diskussion über die Form der TicPods Free, wie wir sie auch schon bei Apples Airpods hatten. Tatsächlich war ich bei Apples Marktstart auch etwas schmunzelnd vor dem Bildschirm gesessen. Aber im Alltag ist diese Lösung gar nicht so schlecht. Man hat Platz für den Akku oder die Bluetooth-Technik und dafür nicht so einen großen Dinger im Ohr, wie es bei anderen Herstellern der Fall ist. Auch die Gestensteuerung über die lange Seite des Stöpsels gefällt mir sehr gut. Ist also vermutlich wie auch die Notch eine Gewohnheitssache.

Während der Benutzung versorgt eine englische Frauenstimme den Nutzer mit kurzen Informationen über den Betriebszustand. Also „connected“ oder „disconnected“ usw. Wird ein Stöpsel ins Ohr gesteckt, folgt eine kurze Tonfolge, damit man auch hört, dass der jeweilige Stöpsel erkannt und aktiviert wurde.

Preislich gingen die TicPods Free während der Indiegogo-Kampagne für schlappe 99$ (entspricht ca. 86 EUR) zuzüglich Versand über die virtuelle Ladentheke. Als Early Backer waren sogar noch günstigere Preise möglich. Zum normalen Verkauf ruft Mobvoi nun 129,99 EUR auf.

Fazit

Die TicPods Free gefallen mir sehr gut. In Sachen Verarbeitung kann man nichts vorwerfen und auch der Klang geht absolut für In-Ear-Ohrhörer in Ordnung. Akku und Bedienkonzept passen auch prima und damit können die TicPods Free definitiv empfohlen werden. Die Optik sollte euch dabei aber nicht stören. :)

Wertung des Autors
Michael Meidl bewertet TicPods Free mit 4.3 von 5 Punkten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.