MyDevolo Home Control-Komponenten passend für den Winter ausprobiert

Seit einigen Wochen nutze ich unter anderem zur Heizungssteuerung die Home Control-Komponenten von Devolo. Das Z-Wave-System von Devolo bietet hier interessante Vorteile, wie beispielsweise die 2-Wege-Kommunikation.

Dies bedeutet, dass bei Funksteckdosen beispielsweise nicht nur der Befehl zum ein/ausschalten geschickt werden, sondern auch der Status und weitere Informationen abgefragt werden kann. Hierzu gehört beispielsweise der Batteriestand bei Sensoren mit Batterie zur Stromversorgung, oder eine Überwachung des Stromverbrauchs der an die Funksteckdosen angeschlossenen Komponenten.

Zu Weihnachten schließe ich immer eine meiner Funksteckdosen, die sonst die Beleuchtung des IKEA-Schranks regeln ab und hänge dort den Weihnachtsbaum dran. Klar kann man das auch mit einer günstigen Funksteckdose, oder einer Zeitschaltuhr machen, aber in einem Nerdhaushalt muss der Baum per Smartphone, Fernbedienung und am besten vom PC aus steuerbar sein, oder? :)

Im Falle von Devolo wird hierfür eine Szene erstellt. Man stellt ein, welche Funksteckdose(n) in welcher Szene aktiviert werden soll und erstellt anschließend eine andere Szene, welche die Steckdose(n) dann wieder deaktiviert. Diese beiden Szenen kann man dann ganz bequem auf die Tasten einer Fernbedienung oder eines Wandschalters legen.

Natürlich können diese Szenen dann auch per Handy-App oder dem Online-Portal von Devolo gesteuert werden. Also ist die Beleuchtung dann prima via Regeln zeitgesteuert, oder kann über die App/das Online-Portal gesteuert werden.

Interessant ist auch die Möglichkeit eine URL für eine solche Szene zu erhalten. Diese kann im Portal über Einstellungen -> Szenen-Freigabe erstellt werden. Eine solche URL kann dann anschließend beispielsweise als Widget auf den Homescreen gelegt, als Favorit im Browser oder über die QuickToggles aufgerufen werden.

Auf diese Weise muss die App nicht erst extra gestartet werden um das Licht zu steuern, es genügt ein Klick auf das Browser-Lesezeichen mit der entsprechenden Szenen-URL auf dem Homescreen.

In dieser Jahreszeit ebenso schick sind die Heizungsregler. Auch diese können ganz bequem am Regler selbst, via App, Online-Portal oder über ein extra zu erwerbendes Wandthermostat geregelt werden.

Zwei beiliegende Adapterringe und ein Imbus-Schlüssel ermöglichen einen simplen Austausch des bisherigen Heizkörperthermostats. Anschließend werden zwei AA-Batterien eingelegt und der Thermostat an die MyDevolo Heimsteuerung gekoppelt. Nun können die Regler noch über eine Zeitsteuerung für jeden Tag einzeln programmiert werden. Es gibt auch eine Urlaubseinstellung, damit zu dieser Zeit nicht unnötig geheizt wird, die Regler können aber natürlich auch wie gehabt weiterhin manuell eingestellt werden.

Vorweg muss gesagt werden, dass die Z-Wave-Geräte nicht unbedingt die günstigste Lösung auf dem Markt sind und sicherlich durch günstige Bluetooth-Lösungen austauschbar sind, aber am Ende hat man dann zig verschiedene Systeme wenn das smarte Home irgendwann die Heizung und das Licht steuern soll und evtl. auch noch für die Sicherheit zuständig sein soll.

Das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Mir gefällt es, über ein System wie Homewizard, Devolo oder dergleichen das Haus bzw. die Wohnung mit wenig Aufwand smarter werden zu lassen. Ist einmal eine Zentrale gekauft, können die weiteren Sensoren Stück für Stück nachgerüstet werden.

Devolo Home Control bei Amazon

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.