Netflix wächst, aber nicht so schnell wie erwartet

Netflix Logo 2018 Header

Netflix hat aktuelle Zahlen für das zurückliegende Quartal veröffentlicht und das sorgte am gestrigen Abend für einen kleinen Absturz der Aktie.

Bei Netflix läuft es immer noch gut: Im zweiten Quartal konnte man den Gewinn auf 384,3 Millionen Dollar steigern (Vorjahr: 65,6 Millionen Dollar), der Umsatz legte 40 Prozent zu, es gab international 4,47 Millionen neue Abonnenten und in den USA hat Netflix 670.000 neue Nutzer gewinnen können. Das sind eigentlich keine schlechten Zahlen insgesamt kommt Netflix nun immerhin auf gut 130 Millionen Nutzer.

Interessant ist jedoch, dass viele Netflix ein größeres Wachstum zugetraut haben und die Aktie nach der Bekanntgabe abstürzte. Sie dürfte sich heute erholen, aber Netflix konnte die Erwartungen der Börse im zweiten Quartal nicht erfüllen. Was aber auch daran lag, dass man bei Netflix nach dem ersten Quartal knapp 6,2 Millionen neue Nutzer prognostizierte, am Ende knapp 1 Million weniger.

Netflix selbst spricht von einem starken, aber keinem herausragenden Quartal und betonte in der Meldung, dass man derzeit viele qualitativ hochwertige Serien besitzt. Netflix liegt bei den Emmy-Nominierungen erstmals vorne. Zu Netflix Ultra wollte man sich jedoch nicht äußern, hier wurde es nach der Testphase sehr ruhig.

Netflix: Wettbewerb wird bald härter

Netflix rechnet in den kommenden Jahren mit einem härteren Wettbewerb, unter anderem weil Disney bald einsteigen wird, gibt aber auch an, dass genug Platz für mehrere Anbieter wäre. Trotzdem will man mit hohen Investitionen dafür sorgen, dass man die Führungsposition auf diesem Markt weiter ausbauen kann.

Für Netflix waren die letzten 1-2 Jahre durchaus angenehm, denn selbst die großen Konkurrenten (wie Amazon) haben nicht so viel in exklusive Inhalte investiert. Doch das Wachstum ist nun nicht mehr so hoch wie erwartet und Konkurrenten wie Disney (und auch Apple) machen sich bereit eigene Angebote als Alternative zu positionieren.

Hinzu kommen auch immer mehr lokale Angebote, auch in Deutschland wird sich hier nächstes Jahr etwas tun. Ich bin auf die Entwicklung gespannt und glaube, dass Netflix etwas mehr Konkurrenz gut tun würde. Als Nutzer bin ich zum Beispiel aktuell etwas unzufrieden, weil man sich meiner Meinung nach zu sehr auf die Netflix Originale konzentriert und die Investitionen in andere Serien zu stark zurück geschraubt hat.

Konkurrenz tut dem Markt immer gut und Netflix (aber auch Amazon Prime Video) wird in den nächsten Jahren hoffentlich etwas mehr Druck bekommen.

Quelle Netflix (PDF, via Engadget)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.