Nintendo Switch: Wichtiger Schritt auf dem Homebrew-Weg

Die Nintendo Switch steht momentan im Fokus der Hacking-Community und es sieht so aus, als ob man einen wichtigen Schritt gemacht hat.

Was ist Homebrew? Das ist ein Begriff, der gerne für Apps und Spiele genutzt wird, die von Privatpersonen entwickelt werden. Homebrew wird oft als Begriff genutzt, wenn ein geschlossenes System geknackt wurde und über einen Homebrew-Kanal eine Option für Software entsteht, die der Hersteller nicht sehen möchte.

Besonders populär ist so eine Community bei Konsolen, die in der Regel immer ein geschlossenes System haben. Das liegt aber nicht unbedingt daran, dass Hersteller die kleinen Entwickler ausschließen wollen, sondern an der Gefahr vor Raubkopien. Es ist unglaublich einfach eine Raubkopie bei einem offenen System zu installieren. Als populäres Beispiel könnte man hier Android nennen.

Es ist also ein zweischneidiges Schwert. Die einen wollen die Hardware nutzen und sie ausreizen, die anderen (vermutlich die meisten) wollen nur illegale Software.

Nintendo Switch: „Wir haben den Kernel“

Bei der Nintendo Switch scheint es nun Fortschritte zu geben. In der Community macht seit heute der folgende Tweet die Runde. Der Nutzer „derrek“ behauptet, dass man den Kernel hat. Das ist noch kein Exploit, aber man ist auf dem Weg.

Es dürfte noch einige Wochen (eher Monate) dauern, bis wir einen Homebrew-Kanal für die Switch sehen werden. Und Nintendo wird, das hat man beim 3DS oft gezeigt, hart dagegen vorgehen. Die Schwachstellen, die genutzt werden, sind meistens sehr schnell geschlossen. Hinzu kommt, dass Nintendo auch (gutes) Geld für diese zahlt und sie dann schnell mit einem kleinen Software-Update beseitigt.

Nintendo wird mit Sicherheit alles tun, damit die Switch in absehbarer Zeit keine offenen Schwachstellen haben wird. Zumindest nicht lange. Ich hoffe (in erster Linie für die Entwickler), dass es noch eine Weile dauern wird. Doch je populärer so ein System wird, und die Switch ist immer noch sehr beliebt, je höher wird auch die Nachfrage und je wahrscheinlicher ist so eine Homebrew-Szene.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.