Nintendo Switch Pro, PlayStation 5 und Xbox 2: Die letzten ihrer Art?

Nintendo Switch

Wird die kommende Konsolen-Generation die letzte ihrer Art sein? Werden wir nach 2020 womöglich keine großen Updates mehr sehen?

Schon im Sommer 2018 gab der CEO von Ubisoft bekannt: Die kommende Konsolen-Generation wird die letzte sein. Er wusste zu diesem Zeitpunkt schon warum und im März 2019 folgte dann die Ankündigung von Google Stadia.

Doch hier ist noch nicht Schluss, denn Microsoft möchte im Juni die Antwort auf Stadia liefern, ein Xbox-Dienst ist in Arbeit. Bei beiden Diensten handelt es sich um Streamingdienste für Spiele. Die Hardware rückt bei diesen Diensten in den Hintergrund, ob man nun einen Highend-PC oder ein Smartphone hat, ist egal. Streaming ist die Zukunft des Gamings, das glaubt auch Qualcomm.

Cristiano Amon, Präsident von Qualcomm, sprach auf einem AI/5G-Event in San Francisco über diesen Trend und er geht davon aus, dass wir nach der nächsten Generation der Konsolen eigentlich keine neue Hardware mehr benötigen.

Im Sommer steht die Nintendo Switch Pro (falls sie so heißt) an und 2020 sind wohl die PlayStation 5 und Xbox 2 geplant. Wenn die Unternehmen alles richtig gemacht haben, dann sind diese Konsolen bereit für das Streaming.

Konsolen: Neue Hardware, aber ohne große Sprünge

Ich glaube zwar nicht, dass wir danach gar keine neue Hardware mehr sehen werden, doch große Sprünge in Form einer neuen Generation werden damit im Prinzip überflüssig. Wenn, dann müsste man sich mit neuen Konzepten abheben, wie es die Switch zum Beispiel getan hat. Sollte sich Streaming durchsetzen, dann wäre eine PlayStation 6, die einfach nur mehr Power hat, überflüssig.

Dinge wie ein besseres Display bei einer Switch, ein neuer WLAN-Standard oder vielleicht auch eine mobile Konsole mit 5G sind aber trotzdem denkbar.

Das wird eine spannende Zeit für die Branche, denn dieser Trend gibt neuen Playern die Chance den Markt aufzumischen. Das beste Beispiel ist Google, die nun sogar einer der ersten Anbieter mit so einem Dienst sind.

Wie gesagt, falls sich Streaming durchsetzt, dann muss man sich bei Google gar keine Gedanken machen, ob man irgendwie auf die PS5 kommt, denn es reicht ein simpler Chromecast und Controller, um Stadia zu nutzen. Ich bin gespannt, wie diese Entwicklung den Markt in den kommenden 5 bis 10 Jahren verändern wird und stimme Cristiano zu, da steht wohl eine Revolution vor der Tür.

Quelle The Sun (via WinFuture)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Sony PlayStation 5: Foto zeigt das DevKit in Gaming

OnePlus 7T im Härtetest in Smartphones

Ende der Zeitumstellung verzögert sich in News

Galaxy Fold: Samsung plant 2020 den Durchbruch in Smartphones

Google Pixel 4 im Test in Testberichte

Audi setzt voll auf Elektromobilität in News

Honor V30 kommt im November in Smartphones

Elektronische Behördendienste: Deutschland im Mittelfeld in News

Apple 2020: Das Jahr der AR-Brille in AR & VR

Huawei nova 5z in China offiziell vorgestellt in Smartphones