Nokia: Weitere RDA-Leaks, PureView für Windows Phone und ein zuversichtlicher Richard Kerris

Wenn man die Tage Nokia hört ist es ein auf und ab, das Unternehmen aus Finnland hat auch nach über einem Jahr nach dem Strategiewechsel immer noch Probleme und die Entscheidung zu Windows Phone gewechselt zu haben steht vor allem wegen den schlechten Quartalszahlen immer wieder in der Kritik. Aber Nokia hält sich weiterhin in den Schlagzeilen und man hat das Gefühl, dass vor allem die Marke Lumia so langsam aber sicher in den Köpfen der Leute anzukommen scheint. Das Wochenende machten Leaks wie das Lumia 910 oder Lumia 1001 die Runde, diesen folgten übrigens noch das Lumia 920, 950 und auch ein Nokia Belle 805. Ob Nokia damit einfach nur für Aufmerksamkeit sorgen wollte, oder man im „Remote Device Access“-Programm tatsächlich schon ein paar Namen zukünftiger Windows Phones verraten hat ist schwer zu sagen. Etwas komisch ist es nach den Meldungen bezüglich des Ex-MeeGo-Team und Jolla aber schon.

In einem Interview mit Neowin sprach Richard Kerris von Nokia jedenfalls auch mal wieder über die PureView-Technik, die ja bereits offiziell für Windows Phone angekündigt wurde und schon „sehr bald“ kommen soll. Wir gehen hier ja mittlerweile schon fast von einer PureView-Kamera im neuen Flaggschiff aus, allerdings wird die Technik im Vergleich zum Nokia 808 wohl auch etwas abgeschwächt sein. Ich hoffe Nokia nutzt nicht einfach nur den mittlerweile bekannten Markennamen für eine normale Kamera-Linse von Carl Zeiss, sondern hat dann auch wirklich etwas mehr als die Konkurrenz zu bieten. Windows Phone ist laut Kerris jedenfalls sehr lebendig und läuft besser als je zuvor, zur Kritik des Updates auf Windows Phone 7.8 zog Kevin den Vergleich mit Apple und dem iPhone 4(S) mit Siri. Ich stimme hier nicht ganz zu,  doch das ist ein Thema für einen anderen Blog-Beitrag.

Richard Kerris schaut positiv in die Zukunft und ist zuversichtlich was das neue Portfolio für den Herbst angeht, im nächten Frühjahr werden sich die Leute um die neuen Produkte von Nokia reißen glaubt er. Eine ähnliche Stellungnahme hat er auch bei TechCrunch abgegeben, im Frühling 2013 werden sich die Leute nicht mehr an die problematischen Zeiten des Unternehmens erinnern und wir werden ein neues Nokia erleben. Jetzt muss Nokia allerdings erst mal die nächsten Monate bis zum Release von Windows Phone 8 überstehen und diese werden laut Kerris nicht einfach. Nach dem Scheitern von Symbian, einem lieblos auf den Markt geworfenen MeeGo-Smartphone und einem mageren Start des Lumia-Lineups hängt jetzt anscheinend alles vom neuen Portfolio für das Weihnachtsgeschäft 2012 und das Jahr 2013 ab. Vielleicht sollte man sich bei Nokia und Microsoft bis dahin mal dieses Konzept eines Design-Studenten ganz genau anschauen ;)

quellen techcrunch neowin nokiapoweruser

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.