Pebble Smartwatch: Nachfolger soll in allen Bereichen besser sein

Pebble Update Header

Bei Pebble scheint man sich so langsam auf den Marktstart einer neuen Generation vorzubereiten, die mit sehr wahrscheinlich im Frühjahr 2015 auf den Markt kommen wird. Diese soll in allen Bereichen besser sein.

Es wird Zeit für einen Nachfolger der Pebble. Smartwatches sind im Trend und immer mehr große Hersteller stürmen auf den Markt. Doch keiner davon hat bisher mein Interesse geweckt und mich komplett überzeugt. An meinem Arm hängt immer noch eine Pebble und zwar dieses Modell. Dieses wurde jedoch schon im Jahr 2012 vorgestellt und, von der Steel-Version abgesehen, bis jetzt gab es keinen Nachfolger. Lediglich neue Funktionen und neue Farben.

Doch der Nachfolger kommt. TechRadar hat mit Myriam Joire, der ehemaligen Sprecherin von Pebble, gesprochen. Der Nachfolger wird besser. In allen Bereichen. Schöner, dünner, besser, eigentlich kann man einfach nur „mehr“ sagen und ein Adjektiv daran hängen und schon beschreibt man die neue Pebble im Vergleich zum alten Modell. Ich bin vor allem auf die Einflüsse des webOS-Teams gespannt. Ob nur das Plastik-Modell, oder auch die Steel-Version einen Nachfolger bekommen werden, ist aber offen. Ob die neue Pebble austauschbare Elemente bekommen wird, wollte man nicht sagen, aber man schließt es zum aktuellen Zeitpunkt auch nicht komplett aus.

Ich persönlich würde mal schwer darauf tippen, dass beide Modelle einen Nachfolger bekommen werden. Ein günstiges Plastik-Modell und eine etwas teurere Version mit hochwertigeren Materialien, das klingt nach einer guten Taktik. Das Memory LCD wird uns übrigens erhalten bleiben. Dieses sorgt für die lange Akkulaufzeit und das ist ein Punkt, mit dem man sich weiter von der Konkurrenz abheben möchte. Finde ich löblich. Ich hoffe doch aber, dass man dem Display eine etwas höhere Auflösung spendieren wird.

Pebble Header

Die neue Pebble soll im ersten Quartal 2015 erscheinen und ich würde hier einfach mal behaupten, dass wir den Nachfolger auf der CES 2015 im Januar sehen werden. Dort wurde dieses Jahr auch die Pebble Steel vorgestellt. In Apple sieht man übrigens erst mal keinen direkten Konkurrenten. Ganz im Gegenteil, die Apple Watch hat das Interesse an Smartwatches geweckt und dafür gesorgt, dass die Verkäufe der Pebble in die Höhe geschossen sind.

Doch bei Pebble hat man anscheinend noch mehr als nur eine Uhr geplant. Man ist ein Wearable-Unternehmen, kein Smartwatch-Unternehmen. Das OS könnte in Zukunft also auch auf weiteren Geräten zum Einsatz kommen. Man wollte nicht sagen wo, aber denkbar wäre auch ein Fitness-Tracker. Immerhin hat man der Pebble in den letzten Monaten schon einige Fitness-Funktionen spendiert und müsste hier auch nicht bei Null anfangen.

Der Wearable-Markt trat 2012 und 2013 in den Fokus der Hersteller, die 2014 ihre ersten Geräte auf den Markt brachten. Richtig los geht es aber glaube ich erst 2015, dafür dürfte vor allem Apple mit der Apple Watch sorgen. Für mich persönlich ist aber ein Nachfolger der Pebble Steel das Highlight und ich bin wirklich sehr gespannt, was wir da im Frühjahr 2015 sehen werden.

quelle techradar

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.