Roborock H7 Akku-Handstaubsauger ausprobiert

Roborock H7 Test 14

Ich habe in den letzten Wochen den Roborock H7 Akku-Handstaubsauger ausprobiert. Was ich dazu zu sagen habe, lest ihr in diesem Bericht.

Gleich vorweg sei gesagt, der Roborock H7 ist ein besserer Roborock H6, den wir euch bereits im letzten Jahr vorgestellt haben. Es lohnt sich für weiterführende Details durchaus, auch nochmal in den älteren Beitrag zu klicken. Unser Autor Michael hat darin seine Eindrücke zum H6 festgehalten.

Was ist neu beim H7? Nicht viel. Er saugt etwas stärker (160 AW statt 150 AW), hat eine neue Halterung, er lädt deutlich schneller (2,5 h statt 4 h) und der Staubbehälter ist etwas größer (0,5 l statt 0,4 l). Der Lieferumfang ist nahezu identisch zum H6 und auch die Features erinnern an das Vorgängermodell. Da neue Kunden vermutlich zum aktuelleren Modell greifen werden, beleuchte ich das nun etwas.

Roborock H7 Test 13

Der Roborock H7 ist eine konsequente, aber kleine Weiterentwicklung zum Roborock H6. Ich hatte bisher noch keinen Handstaubsauger von Roborock, war und bin aber mit dem Saugroboter S50 sehr zufrieden. Aus diesem Grund habe ich der Möglichkeit zum Ausprobieren auch zugesagt. Mit Katze und Kind im Haushalt kann man einen soliden Staubsauger immer gebrauchen.

Im Lieferumfang des Roborock H7 ist im Grunde alles enthalten, was man zur täglichen Reinigung benötigt. Vor allem die Staubbürste weiß zu überzeugen. Mit dieser lassen sich beispielsweise auch sehr bequem Jalousien absaugen.

Die große „Hauptbürste“ für den Boden ist leider etwas groß in der Tiefe, sodass man schwer in Lücken kommt und ein LED-Licht bietet sie auch nicht. Gerade LEDs wären für ein Upgrade-Modell eine schöne Ergänzung gewesen.

Mein persönliches Highlight ist die neue Staubsaugerhalterung mit Magneten. Alle Zubehörteile sind magnetisch und haften an dieser daher schnell und unkompliziert. Ein „reinfummeln“ in die kleinen Halterungen entfällt dadurch. Im Alltag ein echter Mehrwert, der schlicht Zeit spart.

Weiterhin ist die Akkulaufzeit wirklich beeindruckend. Bis zu 90 Minuten sollen drin sein und das ist nicht übertrieben. Auf mittlerer Stufe sind es immerhin noch über 40 Minuten.

Trotz des großen Akkus fühlt sich der Roborock nicht sonderlich schwer an und liegt sehr gut in der Hand. Der 1,3 Zoll (3,3 Zentimeter) große OLED-Screen informiert stetig über den gewählten Modus und die Restlaufzeit. Auch gibt es einen Lock-Button, falls man keine Lust hat die Saugtaste dauerhaft gedrückt zu halten. Und eine Kindersicherung der Bedientasten ist ebenfalls möglich.

Roborock H7 Test 9

Optional könnte man statt des Staubbehälters auch einen speziellen Mini-Staubsaugerbeutel einlegen. Für mich ist das absolut uninteressant. Das Entleeren des Kunststoff-Staubbehälters klappt jedenfalls problemlos und schnell.

Roborock H7 Test 1

Fazit aus der Nutzung im Alltag? Der Roborock H7 macht einfach immer das, was er soll und das mit einer sehr guten Akkulaufzeit. Er ist handlich, klingt nicht zu martialisch und weiß mit durchdachtem Zubehör zu punkten.

Die Aufbewahrung mit Magneten ist eine hervorragende Idee, die gerne auch bei der Konkurrenz Schule machen dürfte. Die Saugleistung weiß zu überzeugen, was natürlich auch oft an der elektrischen Bürste liegt, die allen möglichen Dreck zuverlässig zur Einsaugöffnung schaufelt. Das Reinigen des H7 bzw. der Bürsten ist zudem unkompliziert möglich.

Roborock schreibt knapp 400 Euro aufs Preisschild des H7. Das finde ich im Grunde angemessen, wenn die Bodendüse ein LED-Licht hätte. In der Preisklasse ab 300 Euro darf man das meines Erachtens einfach erwarten. Das Paket ist stimmig, ich würde allerdings erst beim nächsten Deal mit ein paar Euro Rabatt zuschlagen.

Weitere Informationen gewünscht? Ihr könnt wie gesagt zunächst den Bericht zum H6 anschauen, beim Hersteller vorbeischauen oder gerne auch in den Kommentaren nachfragen.

Roborock H7 im Saturn Onlineshop →

Roborock H7 Test 14 Roborock H7 Test 12 Roborock H7 Test 6 Roborock H7 Test 5 Roborock H7 Test 4 Roborock H7 Test 3 Roborock H7 Test 2

Roborock S7 im Test mit der neuen Auto-Entleerungsstation

Roborock S7 Absaugstation Header

Der Roborock S7 begleitet mich nun seit einigen Wochen. Neu ist jetzt die Auto-Entleerungsstation und die ändert bei mir tatsächlich einiges. Zugegeben: Saugroboter sind wirklich gut geworden, aber sie sind bei mir dann doch etwas in den Hintergrund gerückt, da…7. August 2021 JETZT LESEN →

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler melden2 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Cris sagt:

    Wie gut klappt die automatische Teppicherkennung?

    1. René Hesse sagt:

      Die funktioniert gut. Etwa 1 Sekunde nachdem ein erhöhter Widerstand durch einen Teppich erkannt wurde, wird die Saugkraft erhöht.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.