Samsung: Biegsame Displays ab 2014, faltbare Displays ab 2016

samsung note header

Flexible Displays sind ein großes Thema beim Samsung und LG, beide Unternehmen befinden sich hier in einer Art Technik-Rennen und wollen demonstrieren, dass ihre Technik besser und fortschrittlicher ist. Einen ersten Vergleich konnten wir ja auch schon ziehen, denn mit dem Galaxy Round von Samsung und G Flex von LG wurden auch schon die ersten Smartphones mit einem solchen Display gezeigt. So wirklich marktreif ist die Technik aber noch nicht und hier werden wir auch noch zahlreiche Prototypen sehen, bis biegsame Displays wirklich zum Standard werden.

Doch eigentlich ist die Technik auch nur ein Mittel zum Zweck, das eigentliche Ziel sind komplett faltbare Displays. Und glaubt man einer Roadmap von Samsung, dann wird es auch gar nicht mehr so lange dauern. Nächstes Jahr soll es mit biegsamen Displays in Smartphones losgehen und ab 2016 könnten wir dann schon die ersten Geräte mit faltbaren Displays sehen. Doch zum jetzigen Zeitpunkt ist das auch noch nicht sicher. Wie man in der Roadmap sieht, hat Samsung hier noch einige technische Hindernisse zu überwinden, an denen man in den nächsten Jahren arbeiten wird.

Ich bin gespannt, wie schnell der Fortschritt in diesem Bereich voran geht und ob wir in zwei Jahren wirklich schon soweit sind, dass diese Technik marktreif ist. Auf der anderen Seite ist die Entwicklung unglaublich schnell geworden und zwei Jahre sind mittlerweile ein ordentlicher Zeitraum in dieser Branche. Samsung ist jedenfalls die treibende Kraft, wenn es um neue Displaytechnologien geht und in Südkorea wird man noch eine ganze Menge Forschungsgeld in die Displaysparte stecken.

bend-flex-disp

via aas quellen sammyhub engadget

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.