Samsung Galaxy Note 7: Kommendes Update limitiert Akkuladung auf 30 Prozent

Samsung wird in Großbritannien ein neues Update für das Galaxy Note 7 verteilen. Die Akkuladung wird dann auf 30 Prozent begrenzt.

Während Samsung in anderen Ländern bereits damit begonnen hat, das Note 7 vom Mobilfunknetz abzukoppeln und teilweise sogar sämtliche Datenverbindungen zu kappen, hält man sich in Europa damit noch zurück. Bislang beschränkte man hierzulande lediglich die Akkuladung auf 60 Prozent. Jetzt geht man einen Schritt weiter.

So teilte Samsung UK gestern mit, eine weitere Drosselung vorzunehmen. Wie es im Newsroom heißt, werde man ab dem 15. Dezember ein neues Software-Update verteilen, welches die maximale Akkuladung dann auf 1.050 mAh reduziert. Dadurch möchte man die verbliebenen Besitzer des Geräts anspornen, doch endlich das Austauschprogramm in Anspruch zu nehmen, ohne das Gerät z.B. auch für Notrufe unbrauchbar zu machen.

Ob und wann das Update auch in Deutschland eintrifft, wird bislang nicht kommuniziert. Es ist jedoch davon auszugehen, dass auch die letzten deutschen Benutzer irgendwann weiter eingeschränkt werden. Und das ist wohl auch besser so.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.