Samsung Galaxy S10+ und der verlötete USB-Port

Jerryrig Usb Galaxy S10

Das Samsung Galaxy S10+ ist seit Tagen in den News vertreten und dazu gehört natürlich auch der Fingerabdrucksensor, der nicht ganz mittig angebracht sein soll. JerryRigEverything hat sich nun das Gerät vorgenommen und in iFixit-Manier auseinander genommen. Dabei werden diverse Fragen geklärt.

Zuerst kommt er zum Punkt USB-Port. Selbiger ist bei dem neuesten Flaggschiff von Samsung fest mit der Platine verlötet und kann deshalb bei einem Defekt nicht mehr so günstig wie sonst getauscht werden.

Das ist natürlich doof und im Falle eines Falles sicher auch teuer, aber nach einigen Monaten Nutzung fällt der Preis in meinen Augen eh soweit, dass es sich kaum lohnt, die aktuellen, oft verklebten Smartphones reparieren zu lassen. Da kostet ein früher simpler Display-Wechsel gleich mal eben fast 300,- EUR. Aber das ist nur meine Meinung.

Nächster Punkt, der ebenfalls im Video abgehandelt wird, ist der Fingerabdrucksensor im Display, welcher je nach Blickwinkel von außen sichtbar ist. Von außen macht es den Anschein, dass er nicht mittig im Display angebracht wäre.

Samsung Galaxy S10 Fingerabdrucksensor

Spekulationen in diversen Kommentaren meinten dann so etwas wie „Optimierung für Rechtshänder“ und dergleichen. Wie wir dann aber im Video sehen werden ist das ganze aber lediglich eine Frage der Betrachtung. Nimmt man das Smartphone auseinander und schaut sich den tatsächlichen Sensor von unten an, fällt spätestens nach dem Entfernen des Kabels auf, dass der reine Sensor eben doch in der Mitte angebracht ist.

Wenn euch das weitere Innenleben des Galaxy S10 interessiert, dann nehmt euch ein paar Minuten Zeit und schaut euch das Video von JerryRigEverything an:

Samsung Galaxy S10 Plus Header
Samsung Galaxy S10+ im Test2. März 2019

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.