Samsung soll an VR-Headset arbeiten

samsung_logo_header

Das nächste große Ding von Samsung soll wohl ein Headset für die virtuelle Realität werden, so ein exklusiver Bericht von Engadget am gestrigen Abend.

Datenbrillen für die virtuelle Realität (VR) könnten ein großes Thema in den nächsten Monaten und Jahren werden. Unternehmen wie Oculus VR sorgten sogar für so viel Aufmerksamkeit, dass sie auf einmal auf der Einkaufsliste von Facebook standen und in wenigen Jahren einen Wert von 2 Milliarden hatten. Auch Samsung sieht in diesem Markt anscheinend viel Potential, wird allerdings ein eigenes Produkt entwickeln.

Die Brille von Samsung soll allerdings nur mit den Galaxy-Geräten des Unternehmens kompatibel sein. Es ist quasi ein Mehrwert, mit dem man das Ökosystem verbessern möchte und kein Versuch, plattformübergreifend aufzutreten. Samsung soll ersten Entwicklern sogar schon einen Prototypen in die Hand gedrückt haben, einer davon plauderte jetzt wohl mit Engadget. Das Display des Prototypen sei mindestens so gut, wie das der Oculus-Brille, wenn nicht sogar noch mal eine ganze Ecke besser.

Samsung entwickelt das Gerät allerdings nicht für das aktuelle Galaxy-Lineup, auch wenn die Entwickler es aktuell mit Geräten wie dem Galaxy Note 3 und Galaxy S5 testen, denn die Brille benötigt wohl deutlich mehr Power. Die Brille von Samsung soll die kommende Generation an Smartphones und Tablets zu unterstützen. Man hat bei Samsung aber Pläne, das Modell noch in diesem Jahr auf den Markt zu bringen.

quelle engadget

Teilen

Hinterlasse deine Meinung