1822direkt startet mit Apple Pay

Apple Pay Volksbanken

Die Direktbank und Tochter der Frankfurter Sparkasse 1822direkt bietet seinen Usern mit Apple Pay ab sofort eine weitere Zahlungsweise an.

Es hatte sich bereits angedeutet und nun ist es so weit: Die Bank 1822direkt startet ab heute mit Apple Pay. Apple Pay ist wie üblich einfach einzurichten. Die User öffnen dazu auf dem iPhone die Wallet-App, tippen auf + und folgen den Anweisungen, um die girocard der 1822direkt hinzuzufügen.

Das Hinzufügen muss final über die 1822direkt-App angestoßen werden, da eine Bestätigung per TAN nötig ist. Sobald Nutzer dem iPhone, Apple Watch, iPad und Mac eine Karte hinzufügen, können sie Apple Pay sofort auf diesem Gerät verwenden.

1822direkt Apple Pay

Preis: Kostenlos

Die Daten der verwendeten Zahlkarte werden wie bei Apple Pay üblich weder auf dem Gerät noch auf Apple-Servern gespeichert. Stattdessen wird eine verschlüsselte Alias-Kartennummer im Sicherheitsbereich des Smartphones hinterlegt.

In Geschäften und (auf Basis der girocard) seit Kurzem auch online funktioniert Apple Pay mit dem iPhone SE (1. Gen), iPhone 6 und höher sowie mit der Apple Watch. Apple Pay ist bereits seit Dezember 2018 in Deutschland verfügbar.

Zum 1822direkt Girokonto →

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler melden2 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Jan sagt:

    Wie war das jetzt noch bei Apple Pay mit Girocard? Gab es da irgendwelche Nachteile gegenüber der Nutzung von Apple Pay mit Kreditkarte?

    1. René Hesse sagt:

      Wie man es nimmt. An SumUp z. B. kannste damit nicht zahlen.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.