Apple Pay startet in Deutschland

Apple Pay
Apple Pay

Apple Pay startet ab sofort offiziell in Deutschland. Damit können Nutzer von iPhone und Apple Watch u.a. mit ihrem Endgerät im Handel bezahlen.

Der Start von Apple Pay in Deutschland wurde von Apple Chef Tim Cook bereits Anfang August für dieses Jahr bestätigt. Allerdings ohne ein konkretes Datum dafür zu nennen. Nun ist es endlich soweit!

Nutzer können ab sofort die Kredit-, Debit- oder Prepaidkarte einer Bank, die Apple Pay unterstützt, auf jedem kompatiblen Apple-Gerät im Wallet hinzufügen und dann Apple Pay nutzen.

Ausschau halten sollte man wie üblich nach einem Kontaktlos-Symbol bzw. noch besser nach dem Apple-Pay-Symbol, welches ihr im Beitragsbild oben seht.

Kennzeichnung für das kontaktlose Bezahlen

Es können für Apple Pay bis zu 12 Karten pro Gerät (bei älteren Modellen bis zu 8) hinzugefügt werden. Wie das im Detail funktioniert, lässt sich unter anderem hier bei Apple Schritt für Schritt nachlesen.

Apple Pay: Das wird benötigt

Für die Nutzung von Apple Pay wird Folgendes benötigt:

  • Ein kompatibles Gerät – siehe Liste
  • Eine unterstützte Karte einer teilnehmenden Bank – siehe Liste
  • Die neueste Version von iOS, watchOS oder macOS
  • Eine bei iCloud angemeldete Apple-ID

Einige Banken haben bereits bestätigt, dass sie Apple Pay in Deutschland (früher oder später) unterstützen werden. Es reicht nicht aus, nur „irgendeine“ Mastercard oder Maestro-Karte zu besitzen, sondern diese muss auch von einer Bank stammen, die offiziell bei Apple Pay an Bord ist.

Zum aktuellen Zeitpunkt sind folgende Institute bzw. Zahlungsanbieter Apple-Pay-Partner: boon (Wirecard), bunq, Edenred, ComdirectN26Deutsche BankFidor Bank, o2 Banking, VIMpayHypoVereinsbank, Santander, Hanseatic Bank, Mastercard, Maestro, VISA und American Express.

Apple Pay: So richtet ihr den Dienst ein

Mit Apple Pay bezahlen

Apple Pay kann genutzt werden, um (kontaktlos) in Geschäften, in Apps und im Safari Browser zu bezahlen. Wie das im Detail abläuft, hat Apple auf dieser Hilfe-Seite aufgeführt. Kurz: Am iPhone verifizieren, ans Bezahlterminal halten, fertig. Mit der (entsperrten) Apple Watch klappt das noch etwas schneller.

Apple Pay unterstützt CDCVM zur Verifizierung des Nutzers. Bezahlt werden kann also in der Regel per Verifizierung direkt am Gerät, ohne zusätzliche PIN-Eingabe.

Wichtig zu wissen: Bei Händlern, die z.B. keine Mastercard, also nur das Bezahlen mit Girocard akzeptieren, kann man auch mit Apple Pay nicht bezahlen.

Apple Pay Bezahlen

Mit Apple Pay bezahlen

Apple Pay: Sicherheit und Datenschutz

Apple Pay ist, genau wie Google Pay, sicherer als die Zahlung mit einer physischen Kredit-, Debit- oder Prepaidkarte. Für jede Transaktion müssen Nutzer sich mit Face ID, Touch ID oder einem Code authentifizieren.

Die Kartennummer sowie Informationen zur Identität des Nutzers werden nicht an den Händler weitergegeben und die tatsächlichen Kartennummern werden weder auf dem Gerät noch auf Apple-Servern gespeichert.

Apple Pay speichert nach eigenen Angaben nur anonymisierte Informationen zur Transaktion, wie den ungefähren Einkaufsbetrag. Diese Informationen können laut Apple nicht mit dem Nutzer in Verbindung gebracht werden.

Apple Pay: Eure Erfahrungen?

Falls ihr Apple Pay bereits nutzen könnt, weil ihr Kunde bei einer „modernen“ Bank seid, dann lasst gerne mal in den Kommentaren hören, ob bei der Einrichtung und beim Bezahlen alles glatt lief.

Und falls ihr Fragen zum Thema Apple Pay habt, zögert ebenfalls nicht, euch zu melden bzw. mal in unserer Fintech-Community vorbeizuschauen.

Apple Pay Mastercard Watch

Apple Pay mit der Apple Watch nutzen

Mehr zum Thema #Fintech

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

EMUI 10: Huawei Mate 20 Pro startet in Deutschland die Beta in Firmware & OS

Apple Pay: Sparkasse bei Apple gelistet in Fintech

Samsung Galaxy Tab S6 LTE im Test in Testberichte

Finanzbranche: Zahlen zur Digitalisierung in Fintech

Medion Life X15060: 50-Zoll-UHD-TV ab 24. Oktober bei Aldi Süd erhältlich in Hardware

13% Rabatt auf iTunes-Geschenkkarten bei Penny in Schnäppchen

OnePlus 7T Pro Testbericht in Testberichte

backFlip 42/2019: Huawei Mate 20 Pro mit EMUI 10 und ein Klarmobil-Aktionstarif in backFlip

Smartphone-Angebote bei Saturn & MediaMarkt in Schnäppchen

3D-Drucker-Roundup No. 56: Halloween-Modelle, Boote aus dem 3D-Drucker in News