Alfa Romeo will eine „rationale“ Marke werden

Alfa Romeo Header

Alfa Romeo hat ein sportliches Image unter den Autoherstellern, doch unter Stellantis soll sich das Image ändern. Damien Dally, Chef von Alfa Romeo, hat im Gespräch mit Autocar verraten, dass ab sofort eine große Änderung ansteht.

Das sportliche Image soll weg, dafür soll die Marke deutlich rationaler werden. Ein Alfa Romeo soll auch bei Familien in Betracht gezogen werden und mit dem neuen Image gibt es auch ein klares Ziel: Produktion und Verkaufszahlen verdoppeln.

Bei Stellantis rechnet man derzeit damit, dass die Nachfrage nach Alfa Romeo bis Ende 2023 deutlich steigt, mit dem Alfa Romeo Tonale geht es los. Und nächstes Jahr steht dann auch das erste Elektroauto an, welches sich intern GTV nennt.

Damien Dally weiß, dass das eine große Herausforderung für Alfa Romeo sein wird, denn die alte Zielgruppe will man auch nicht vergraulen. Und obwohl das neue Image mit einem SUV beginnt (Tonale), werden normale Limousinen weiterhin eine wichtige Rolle bei der Marke spielen. Langfristig wäre auch ein Sportwagen möglich.

Opel will das „alte und verstaubte“ Image ablegen

Opel Manta Elektro Header

Mit dem Opel Mokka wurde eine neue Designsprache eingeführt, die man auch beim neuen Astra sieht und die in Zukunft bei weiteren Modellen zu finden sein wird. Chefdesigner Mark Adams verfolgt aktuell eine klare Strategie für Opel. Opel will das…11. Juli 2022 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.