Opel will das „alte und verstaubte“ Image ablegen

Opel Manta Elektro Header

Mit dem Opel Mokka wurde eine neue Designsprache eingeführt, die man auch beim neuen Astra sieht und die in Zukunft bei weiteren Modellen zu finden sein wird. Chefdesigner Mark Adams verfolgt aktuell eine klare Strategie für Opel.

Opel will das veraltete Image ablegen

Die beiden Stellantis-Marken (Vauxhall und Opel) waren seiner Meinung nach zu alt und angestaubt in den letzten Jahren, der Fokus lag zu sehr auf Mainstream. Jetzt soll das neue Image von Opel mutig und gleichzeitig auch puristisch werden.

Opel soll eine Marke werden, die für „moderne Progressivität“ steht. Es wird eine Weile dauern, bis das neue Image ankommt, aber laut Mark Adams ist das erste Feedback positiv. Man kann ein Image auch nicht in einer Nacht ablegen.

Opel Astra Elektro 2023 Header

Der neue Mokka spielt eine zentrale Rolle beim Imagewandel, so Mark Adams im Gespräch mit Autocar, das Modell ist aber nur der Anfang. Unter Stellantis gibt es mehr Freiheiten für Vauxhall/Opel, für Mark Adams war das ein guter Schritt.

Opel wird eine Marke für den Mainstream bleiben, das soll nicht falsch verstanden werden, so der Chefdesigner, aber man möchte mutiger werden. Finde ich gut und spannend, ich nehme Opel seit dem Mokka und Astra tatsächlich etwas anders wahr, denn das neue Design gefällt mir wesentlich besser, als das alte Design.

Nur bei der Technik ist meiner Meinung nach noch Luft nach oben. Doch da will man jetzt mehr Druck machen, bei Stellantis ist ja einiges für die Zukunft geplant.

Opel Insignia: Nachfolger soll ein Elektro-Flaggschiff werden

Opel Insignia Detail

Opel hat vor ein paar Wochen bestätigt, dass der Nachfolger des Insignia ein rein elektrisches Modell wird. Und bei Automotive News Europe behauptet man, dass interne Dokumente von Stellantis auf einen Marktstart im Jahr 2025 hindeuten. Elektrischer Opel Insignia als…29. März 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden9 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Hüppelzwecke 🍀

    Das Image hat nicht nur was mit Design zu tun.

    1. Philipp 🎖

      Stimmt. Die Voreingenommenheit vieler kleingeistig Menschen spielt dabei auch eine nicht zu unterschätzende Rolle.

      1. Hüppelzwecke 🍀

        Erkläre mir mal deine beleidigende Aussage.
        Das Imageproblem was OPEL hat, das hat nichts mit dem was du in deiner frechen Aussage unterstellst zu tun.

        1. Alexander 🪴

          Er hat doch nichts unterstellt sondern einen Fakt beschrieben. Aber wenn du dich angesprochen fühlst……

          1. Hüppelzwecke 🍀

            Er hat unterstellt, und diese Abneigung zu dem Rüsselsheimer Konzern geht durch alle Schichte. Egal ob Arbeiter, Bürofuzzi oder Inschenör.

            1. Philipp 🎖

              Und auf welcher Grundlage basiert diese Abneigung die sich durch alle Schichten zieht?

  2. rogh ☀️

    Mit jedem Facelift die gleichen Sprüche. Ändert aber nichts. Fahre selber einen Astra. Solides 0815 Auto. Aber sie könnten schon für ein paar Aha Effekte sorgen, ohne dass es gleich 5k Aufpreis kostet. Mit Aha macht man ein Image.
    Mit "Wow wußte nicht dass ich diese Funktion brauche aber jetzt will ich sie nicht mehr missen".

    1. rogh ☀️

      Was ich damit meine: Wenn ich in einer Serie aus den 1990ern sehe, was z.B. ein Cadillac für Features hatte und sehe dass diese erst jetzt langsam bei uns in der oberen Mittelklasse (Insignia z.b.) kommen, da ist das schon lustig. Dabei sind die Autos hier in DE irgendwie gefühlt teurer als auf dem Rest der Welt.

  3. Michael Klein 👋

    Der Deutsche liebt Namen und Prestige. Schaut man sich die "Fachpresse" an, gewinnen mit schöner Regelmäßigkeit die einundselben Marken die Tests. Ich habe mit meinen letzten 4 Opel über 1 Million km zurückgelegt.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.