Bald im Amazon Kindle? Video zeigt aktuellen E-Reader mit Farbdisplay

Pocketbook Go Mrmobile Reader

Wir berichten hier immer mal wieder über die Entwicklung bei E-Ink, so zum Beispiel 2018, als man das Advanced Color ePaper (ACeP) Display präsentierte. Oder auch Anfang des Jahres, als Hinsense einen CES-Prototyp präsentierte.

Mittlerweile sind die ersten E-Reader mit einem farbigen Display erhältlich, unter anderem von PocketBook (einem Unternehmen aus der Schweiz). Mir ist der Release im Sommer 2020 ehrlich gesagt entgangen, aber ich bin heute auf ein Video von Michael Fisher gestoßen, der diesen E-Reader getestet hat.

Ich kann euch empfehlen das Video in Ruhe zu schauen, denn er liefert wie immer viele Details und man lernt, wie die Technik funktioniert. Falls ihr nur wissen wollt, ob dieses Display gut ist, weiter unten gibt es eine kurze Zusammenfassung.

Wie gut sind farbige Displays in E-Readern?

Als jemand, der gerne Comics liest, hat mich das Fazit interessiert. Immerhin wäre es doch optimal ein E-Ink-Display zu haben, welches Comic darstellen kann. Ich lese Bücher nämlich auch lieber auf einem Amazon Kindle. Und ja, ich bin die Art von Mensch, die lieber Gadgets, als Bücher und Zeitungen in der Hand hält.

Doch das Fazit fällt gemischt aus. Auf der einen Seite ist es schön zu sehen, dass sowas jetzt funktioniert, aber die Qualität der Farben ist noch nicht gut und die Auflösung (mit Farbe) niedriger, als bei schwarzen Inhalten (nur 100 statt 300 PPI). Das Display ist übrigens 6 Zoll groß und der E-Reader kostet knapp 200 Euro.

Pocketbook Go Header

Aber es ist die erste Generation in einem Produkt für den Massenmarkt und wir alle wissen, wie das bei Technik ist: Sie wird mit der Zeit besser. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Displays in ein paar Jahren eine bessere Qualität bieten und wer weiß, vielleicht bekommen wir dann einen 8-9 Zoll großen E-Comic-Reader.

Das wäre auf meiner Wunschliste ganz weit oben.

Doch ich bin mal gespannt, ob Amazon hier einsteigen und diese Technologie bei der Kindle-Reihe nutzen wird. Ich vermute es mal, denn man will ja auch immer wieder neue Funktionen bieten, um neue Produkte verkaufen zu können und ein Farbdisplay wäre durchaus ein nettes Feature für den Amazon Kindle Oasis.

Amazon Kindle Oasis (2019) im Test

Amazon Kindle Oasis Header

Amazon präsentierte im Juni eine neue Version des Kindle Oasis und ich habe mir diese in den letzten Tagen etwas genauer angeschaut. Seit dem 24. Juli verkauft Amazon Deutschland eine neue Version des Kindle Oasis, die man im eigenen Online…3. August 2019 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.