Amazon streicht Luftpolsterkissen aus Plastik

Amazon App Header

Amazon Kunden aus Deutschland erhalten zukünftig keine Artikel mehr, die mit Luftpolsterkissen aus Plastik verpackt sind.

Dies gilt sowohl für Artikel, die Amazon direkt verkauft, als auch für Artikel von Verkaufspartnern, die ihre Produkte über Fulfillment by Amazon (FBA) versenden. Stattdessen sollen die Artikel mit 100 % recyceltem und 100 % recycelbarem Packpapier verpackt, um Bewegungen in den Kartons zu verhindern und die Artikel zu schützen.

Zuletzt hatte Amazon beim Versand aus deutschen Logistikzentren komplett auf Einweg-Plastikumverpackungen verzichtet.

Auch wenn Amazon daran arbeitet, Einweg-Plastikverpackungen zu reduzieren, können Kunden in Europa unter den folgenden Umständen noch Produkte in Plastikverpackungen erhalten:

  • Wenn ein Produkt in einer geeigneten Einweg-Plastiktüte des Herstellers geliefert wird, verschickt Amazon es auch in dieser vom Hersteller bereitgestellten Tüte an Kund:innen weiter. Dies vermeidet das Hinzufügen von unnötigem zusätzlichem Verpackungsmaterial.
  • Enthält eine Tüte einen Inhalt, der verschüttet werden könnte, kann Amazon entscheiden, eine äußere Verpackungsschicht aus Kunststoff hinzuzufügen.
  • Füllmaterial aus Plastik, wie Luftpolsterfolie, kann bei Bedarf weiterhin verwendet werden, beispielsweise um zerbrechliche Gegenstände wie Glas zu schützen.
  • Bei bestimmten Witterungsbedingungen kann es sein, dass Amazon eine zusätzliche Einweg-Plastiktüte zur Papier- oder Kartonverpackung hinzufügt, um Bestellungen, die vor der Haustür von Kund:innen abgelegt werden, vor Nässe zu schützen.
  • Amazon besitzt die Kontrolle über die Verpackung von Artikeln, die direkt aus unseren eigenen Logistikzentren versandt werden – sowohl bei Produkten von Amazon selbst als auch solche von Drittanbietern, die den Service “Versand durch Amazon” nutzen. In einigen Fällen versenden diese Verkaufspartner ihre Produkte auch direkt an Kund:innen. Dann hat Amazon keine Kontrolle über die gewählte Umverpackung. Wir ermutigen die Verkaufspartner, nachhaltigere Verpackungsoptionen zu verwenden.

Audioguide: So will euch Kaufland beim Einkauf helfen

Kaufland Marktfuehrer Essen03

Kaufland hat heute in Essen-Nordviertel den „Kaufland Marktführer“ vorgestellt. Mit diesem Audioguide können sich Kunden von „Einkaufsexperten“ und prominenten Stimmen durch Teile des Sortiments führen lassen. Die Audio-Geräte können an der Kundeninformation ausgeliehen werden und funktionieren ähnlich wie in Museen.…23. Juni 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden8 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Leider ist dieses recycelte, braune Packpapier auch keine gute Alternative. Das stinkt teilweise so sehr, dass es auf die Produkte abfärbt.

    1. elknipso 🎖

      Ich wäre ja schon froh, wenn die amazon Lagerarbeiter es nach Jahrzehnten mal schaffen würde nicht schwere empfindliche Elektronik in riesigen Kartons ohne angemessene Polsterung zu verschicken.

  2. max 💎

    Längst überfällig.

  3. Felix 🏆

    Schade. Gerade Luftpolsterfolie/-kissen sind sehr gut für den Versand.

    1. max 💎

      Gibt aber auch gute Alternativen. Die müssten nur mal endlich zum Standard werden. z.b. dickes Recyclingspapier welches extra als Verpackungsmittel hergestellt wurde…

  4. Johannes der Säufer 🏅

    was hat es eig immer mit diesen dämlichen Papiertüten die aufm Weg von der Kasse zum Ausgang schon reichen.
    warum werden keine Stofftüten auf Cellulosebasis verwendet?

  5. Leif 🍀

    DigiKey ist auch vor einiger Zeit auf eine Art Wellpappe umgestiegen, die mehrfach eingeschnitten und geknüllt ist. Wenn sie auf etwas derartiges umsteigen ist es eine super Alternative. Deutlich stabiler als normales geknülltes Papier, und dennoch flexibel genug um Stöße abzufangen.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.