Android: COVID-19-Schnittstelle landet in den Einstellungen

Google Pixel Android Header

Google hat damit begonnen die Schnittstelle für die kommende Corona-App in den Einstellungen von Android zu aktivieren. Ein Android-Update ist dafür allerdings nicht nötig, denn Google aktiviert die Tracking-API über die Play-Dienste.

Die Funktion kann auch nicht manuell angestoßen oder verhindert werden, sie ist einfach da. Ihr könnt das in den Einstellungen sehen, klickt dort auf euer Google-Konto und direkt oben sollten die „COVID-19-Benachrichtigungen“ auftauchen:

Google Covid19 Api

Wird euch womöglich auf Englisch angezeigt

Falls sie noch nicht bei euch zu sehen ist, dann achtet darauf, dass alle Apps im Google Play Store aktuell sind, vor allem die Google Play-Dienste. Sollte euch der Menüpunkt weiterhin nicht angezeigt werden, dauert es noch ein bisschen.

Bei iOS wurde die Schnittstelle für die Corona-App übrigens mit iOS 13.5 beim iPhone implementiert, bei Android hätte sowas aber zu lange gedauert und da man APIs über diesen Weg einbauen kann, wäre es auch nicht nötig gewesen.

Android: Wird schon jetzt getrackt?

Bedeutet das nun, dass ihr ab sofort getrackt werdet? Nein. Das bedeutet nur, dass die entsprechenden Schnittstellen für eine App auf eurem Gerät sind. Aktuell wird da noch nichts getrackt und wenn ihr das nicht wollt, passiert das nicht.

Wie läuft das mit dem Tracking dann ab? Dazu benötigt ihr die offizielle Corona-Warn-App, die wohl Mitte Juni kommen wird. Die Nutzung der Apps ist komplett freiwillig. Falls euch das alles nicht interessiert, ignoriert es einfach.

Sobald die Corona-Warn-App erscheint, wird sie die Schnittstellen von Android und iOS nutzen. Es kann übrigens nur eine offizielle App pro Land geben und bei uns in Deutschland wird das Icon für die App folgendermaßen aussehen:

Corona Warn App Logo

Wir werden euch hier natürlich auf dem Laufenden halten und informieren, wenn die Corona-Warn-App in Deutschland verfügbar ist. Mit den folgenden Worten beschreibt Google übrigens die neue COVID-19-Schnittstelle:

Google: Beschreibung der COVID-19-API

Für die sichere Erfassung von Zufalls-IDs von Smartphones und deren Weitergabe an andere Smartphones in der Nähe muss auf deinem Smartphone Bluetooth aktiviert sein. Zufalls-IDs werden nach 14 Tage automatisch gelöscht.

Damit Bluetooth-Geräte in deiner Nähe gefunden werden können, muss die Standortermittlung für dein Gerät aktiviert sein. Für Benachrichtigungen zu möglichem Kontakt mit COVID-19-Infizierten wird der Gerätestandort jedoch nicht genutzt.

Die App kann dich benachrichtigen, wenn du dich in der Nähe einer Person aufgehalten hast, die ein positives COVID-19-Testergebnis gemeldet hat.

An die App werden Datum, Dauer und Signalstärke des Kontakts übermittelt.

Wenn du positiv auf COVID-19 getestet wirst, kannst du die Zufalls-IDs deines Smartphones mit der autorisierten App teilen, sodass andere Personen anonym benachrichtigt werden können.

Android 11: Google nennt neuen Zeitplan

Google Pixel Android Header

Google gab gestern bekannt, dass wir die erste Beta von Android 11 doch noch nicht im Mai bekommen werden. Stattdessen wird es ein kleines Event am 3. Juni geben, auf dem man die Funktionen für Android 11 und die Beta…7. Mai 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.