Apple: Ein „iPhone 9 Plus“ soll kommen

Apple Iphone 8 Header

Seit einigen Monaten berichten wir nun über eine Neuauflage vom iPhone 8, die gerne als „iPhone SE 2“ oder „iPhone 9“ bezeichnet wird. Apple könnte das iPhone auch ganz anders nennen, aber das wären eben zwei passende Optionen dafür.

Neuauflage vom Apple iPhone 8 (Plus)

Bisher haben wir meistens über ein iPhone 9 mit 4,7 Zoll gesprochen, welches mit der Hardware vom iPhone 11 ausgestattet sein soll. Es gibt zwar weiterhin nur eine Kamera, aber zumindest der Rest (Apple A13 und Co.) soll auf diesem Level sein.

Nun hat 9TO5Mac im Code von iOS 14 (hier macht seit einigen Tagen eine interne Version die Runde) einen Hinweis gefunden, dass auch sowas wie ein „iPhone 9 Plus“ mit 5,5 Zoll geplant sein könnte. Also eine Neuauflage vom iPhone 8 Plus.

Plus-Modell könnte erst 2021 kommen

Das kommt nicht überraschend, denn Ming-Chi Kuo hat ein solches Modell schon im Dezember angedeutet, sprach jedoch von Anfang 2021. Es wäre aber möglich, dass das stimmt und Apple im Frühjahr 2020 das „iPhone 9“ und im Frühjahr 2021 das „iPhone 9 Plus“ zeigen wird. Die Basis vom Plus-Modell ist dann weiterhin iOS 14.

Es handelt sich um eine interne Version von iOS 14, in dieser könnten also durchaus alle Modelle enthalten sein, die Apple bis zum Sommer 2021 (und iOS 15) geplant hat.

Wer die Hoffnung hatte, dass Apple das iPhone SE neu auflegt, wird enttäuscht sein. Es sieht so aus, als ob Apple nur dem iPhone 8 (Plus) eine Neuauflage spendieren wird und das kleinste iPhone in Zukunft mit 4,7 Zoll ausgestattet sein wird.

Video: Leaks rund um Apple iOS 14

Apple: Neues iPad bei EEC entdeckt

Apple Ipad Pro 2018 Test11

Die Eurasian Economic Commission (EEC) war schon öfter eine gute Quelle, wenn es um kommende Geräte von Apple geht. Details liefern uns die EEC-Einträge zwar nicht (abgesehen vom OS), aber sie laden trotzdem etwas zum Spekulieren ein. Wie MacRumors herausgefunden…16. März 2020 JETZT LESEN →

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.