So sieht wohl das Mac-Lineup von Apple für 2022 aus

Apple Macbook Pro 2021 Header

Mark Gurman von Bloomberg gehört zu den besten Quellen, wenn es um News rund um Apple geht. Und am Wochenende hat er in seinem Newsletter via Mail ein bisschen über das mögliche Mac-Lineup für das restliche Jahr 2022 geplaudert.

Apple plant viele neue Macs

Apple soll sieben neue Macs für die kommenden Monate geplant haben und den ersten Schwung werden wir wohl auf einem Event im März sehen. Den zweiten Schwung gibt es dann womöglich zwischen der WWDC im Sommer und Herbst.

Gurman weiß noch nicht, wann wir welche Macs sehen werden, aber die Macs mit M2-Chip kommen definitiv nicht vor Sommer. Ein paar der neuen M1-Macs sehen wir früher. Und hier ein Blick auf die neuen Macs, die Apple für 2022 geplant hat:

  • Neuer Mac Mini mit einem M1 Pro-Chip, der sich eher an Highend-Nutzer:innen richtet. Eine M1 Max-Version wird allerdings nicht erwähnt.
  • Neuer iMac Pro mit M1 Pro und M1 Max. Der große iMac wird vermutlich nur als Highend-Version auf den Markt kommen. Gurman rechnet nicht damit, dass wir hier ein Einsteigermodell sehen werden.
  • Neuer Mac Pro, der mit zwei oder vier M1 Max-Chips daher kommt und nur halb so groß wie der aktuelle Mac Pro mit Intel-Chips ist.
  • Neuer Mac Mini mit einem M2-Chip, der dann vermutlich die neue Version für Einsteiger ist. Apple möchte den Mac Mini ausbauen und in Zukunft zwei Versionen anbieten.
  • Neues MacBook Pro mit 13 Zoll und M2-Chip, welches sich unter dem Modell mit 14 Zoll einordnet. Es ist das alte und bekannte MacBook Pro, nur eben mit einem M2- statt M1-Chip.
  • Neuer iMac mit 24 Zoll und M2-Chip, bei dem es sich aber nur um ein kleines Upgrade unter der Haube handelt und der die aktuelle Version nutzt.
  • Neues MacBook Air mit M2-Chip, welches komplett überarbeitet wurde und mit einem neuen Design, womöglich ebenfalls Mini-LEDs und mehr daher kommt.

Ein neues MacBook Pro für Highend-Nutzer:innen wird es in diesem Jahr also nicht geben und ein M2 Pro/Max ist auch nicht geplant. Der M2 soll sich unter dem M1 Max/Pro einordnen. Und so könnte die Roadmap für die neuen Macs aussehen:

  • Der Mac Mini mit M1 Pro/Max könnte bereits auf dem Event im März gezeigt werden.
  • Der iMac Pro könnte auf der WWDC 2022 im Juni gezeigt werden.
  • Die restlichen M2-Macs und der neue Mac Pro könnten auf einem Event im Herbst gezeigt werden.

Kommentar: Ich wurde ein Fan von Mini-LEDs

Samsung Qn90a Horizon

Ein klassisches LCD-Panel ist für mich im Jahr 2022 nicht mehr ausreichend, vor allem, wenn man ein bisschen mehr für Technik zahlt. Es war bei gewissen Dingen schon 2021 veraltet, auch wenn es hier und da noch sehr gute LCD-Panels…19. Februar 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden1 Kommentar

Bitte bleibe freundlich.

  1. ahahn94 🪴

    Ich hoffe, dass uns das alte 13" MacBook Pro Design mit der TouchBar doch noch eine Weile erhalten bleibt. Sonst bleibt für Fans des alten Designs, die noch eins der Intel-Modelle benutzen, als Upgrade erst mal nur das M1 MBP 13" übrig, das nur 1 externes Display verwenden kann – die Intel-Modelle beherrschen wenigstens 2. Selbst 2 sind für manche bestimmt immer noch zu wenig – mein Workflow setzt z.B. 3 Monitore voraus (links Tests, Mitte Quellcode, rechts Doku und Mail/Chats).
    Mein ThinkPad T440 konnte bereits 3 externe Displays verwenden. Das nervt mich nach dem Umstieg 2020 immer noch, dass ich am i5 MacBook Pro 13" stattdessen DisplayLink verwenden muss und mir jedes Sperren des Rechners das Setup zerschiessen kann.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.