• Apple verteidigt den App Store

    Apple App Store Header

    Die Kritik am Geschäftsmodell von Apple wurde in den letzten Monaten etwas lauter, denn zwei Ereignisse haben für Diskussionen gesorgt. Da wäre einmal die Beschwerde von Spotify, die nun von der EU-Kommission untersucht wird und dann gab es da auch noch die Sammelklage in den USA, die kommen wird.

    Apple reagierte in beiden Fällen öffentlich: Man konterte bei Spotify und gab im Rahmen der anstehenden Sammelklage an, dass man kein Monopol habe. Doch nun beginnt das richtige Marketing, welches man in den letzten Tagen extra mit einer eigenen Sonderseite vorbereitet hat, die ihr an dieser Stelle findet.

    Apple: Unser Store, unsere Regeln

    Apple spricht dort von einem sicheren Store und macht auch klar: Das ist unser Spielplatz, hier gelten unsere Regeln. Man spielt sogar die Karte der Sicherheit für Kinder, da man Pornografie verbietet. Das hat zwar nichts mit der Kritik zu tun, aber es soll immerhin zeigen, dass Apple das Wohl der Nutzer wichtig ist.

    Spotify wird auf der Seite übrigens auch ganz am Ende aufgelistet und man schreibt in diesem Abschnitt, dass der Dienst ein Beispiel dafür sei, dass Nutzer ihr Abo auch außerhalb abschließen können. Der Vorwurf lautet ja aber eher, dass man diese Option nicht innerhalb der Spotify-App bewerben darf.

    These are apps where users exclusively purchase or subscribe to content outside the app, but enjoy access to that content inside the app on their Apple devices. Examples include books, music, and video apps. In these cases, developers receive all of the revenue they generate from bringing the customer to their app. Apple receives no commission from supporting, hosting, and distributing these apps.

    Ich bin gespannt wie sich das in den kommenden Monaten entwickelt, denn vor allem die Sammelklage könnte einen großen Einfluss auf das Geschäftsmodell von Apple haben. Das Unternehmen beginnt nun jedenfalls mit dem Marketing für den eigenen Store, vielleicht kann man es damit ja beeinflussen.

    Weil es zum Thema passt: An dieser Stelle kann ich euch einen Podcast von Bloomberg empfehlen, die mit einem ehemaligen Chef des App-Store-Teams gesprochen haben, welcher für die Zulassung von Apps verantwortlich war.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →