Audi e-tron S startet im Herbst 2020

Audi E Tron S Sportback Header

Audi schickt im Herbst die S-Version vom e-tron und e-tron Sportback ins Rennen und möchte dafür mindestens 93.800 Euro, beziehungsweise 96.050 Euro haben. Beide haben knapp 500 PS und es handelt sich um die ersten Serienfahrzeuge mit einem Triple-Motor. Dazu gibt es bei beiden Modellen fast 1000 Nm.

Audi E Tron S Sportback Lineup

Die Sportback-Version ist aber nicht nur knapp 3000 Euro teurer, mit einem WLTP-Wert von 365 Kilometern kommt der SUV-Coupé gut 5 Kilometer weiter, als der normale Audi e-tron S. Audi war mit dem ersten Elektroauto mit S-Branding in den letzten Wochen schon auf dem Nürburgring für Testfahrten unterwegs.

Diese großen SUVs sind mit über 2,5 Tonnen nicht unbedingt das, was man als die neue Umweltbewegung bezeichnen kann, denn der Akku mit 95 kWh wird jetzt nicht gerade optimal genutzt. Ein WLTP-Wert von 360 Kilometern wäre mir ehrlich gesagt auch zu wenig, die normalen e-trons sind ja schon grenzwertig.

Audi E Tron S Sportback Innen

Aber hey, das scheint die Strategie von Audi zu sein, die den e-tron ab Herbst in 6 Versionen anbieten werden. Ein sehr aggressives Marketing beim Leasing (so hört man es) hat immerhin auch dafür gesorgt, dass man 2020 schon einige Modelle verkaufen konnte. Mal schauen, ob wir 2021 mal mehr von Audi sehen werden.

Bisher glänzt man bei Audi eher mit einem großen E-SUV, den man in diversen Variationen auf den Markt bringt und der e-tron GT wird die Basis vom Porsche Taycan nutzen und ist auch nicht unbedingt ein Auto für den Massenmarkt.

Ford Mustang Mach-E bekommt mehr Performance

Ford Mustang Mach E Gt Header

Ford hat diese Woche bekannt gegeben, dass man in den USA ab sofort auch nach und nach die ersten Bestellungen für den Mustang Mach-E annehmen wird. Bisher konnte man nur sein Interesse bekunden, jetzt kann man einen Kauf tätigen. In…1. Juli 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).