Ford Mustang Mach-E bekommt mehr Performance

Ford Mustang Mach E Gt Header

Ford hat diese Woche bekannt gegeben, dass man in den USA ab sofort auch nach und nach die ersten Bestellungen für den Mustang Mach-E annehmen wird. Bisher konnte man nur sein Interesse bekunden, jetzt kann man einen Kauf tätigen.

In den USA will Ford noch 2020 die ersten Einheiten von seinem ersten Elektroauto ausliefern. Man hat allerdings schon bestätigt, dass der Mustang Mach-E erst 2021 in Europa ankommt. Die GT-Version wird allgemein erst 2021 verfügbar sein.

Ford konnte in der Zeit zwischen Ankündigung und Marktstart aber noch die ein oder andere Optimierung vornehmen. So hat man zum Beispiel festgestellt, dass der Mustang Mach-E doch etwas schneller als erwartet am Schnelllader lädt.

Ford Mustang Mach-E mit mehr Power

Doch auch bei der Performance hat man nun festgestellt, dass mehr möglich ist, als man bei der Ankündigung Ende 2019 erwartet hätte. Heißt konkret: Mehr PS. Bei den einzelnen Modellen vom Ford Mustang Mach-E bedeutet das:

  • Ford Mustang Mach-E mit Dual-Motor und hoher Reichweite: 346 PS (statt 332 PS)
  • Ford Mustang Mach-E mit Dual-Motor und Standard-Reichweite: 266 PS (statt 255 PS)
  • Ford Mustang Mach-E mit Single-Motor und hoher Reichweite: 290 PS (statt 282 PS)
  • Ford Mustang Mach-E mit Single-Motor und Standard-Reichweite: 266 PS (statt 255 PS)

Der Ford Mustang Mach-E GT kommt dann übrigens mit 456 PS und 830 Nm.

Ford Mustang Mach-E: Ab 2021 ohne Hände am Lenkrad fahren

Ford Mustang Mach E Gt Header

Ford will seine Erfahrungen mit Fahrassistenzsystemen in einem Paket bündeln, welches man „Co-Pilot360“ nennt. Der Mustang Mach-E wird das erste Auto sein, welches diese Option besitzt. Die Idee dahinter: Man muss die Hände nicht am Lenkrad haben, wenn man die…18. Juni 2020 JETZT LESEN →

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.