Es ist vorbei: BMW sieht Ende der Tesla-Dominanz bei Elektroautos

Bmw I4 M 2021 Header

Pieter Nota hat in einem Gespräch im Rahmen eines Presseevents in New York diese Woche verlauten lassen, dass Tesla jetzt „einige Zeit ein einzigartiges Verkaufsargument“ hatte, doch „das ist vorbei“ und man sieht eine Wende.

BMW möchte vor allem in den USA den elektrischen Premium-Marktanteil von Tesla angreifen und ist davon überzeugt, dass das mit dem Portfolio aus BMW i4, BMW iX und dem kommenden BMW i7 gut klappen wird – 2023 kommen weitere Autos.

Die Nachfrage ist da, so BMW, nur die Produktion sei mit Blick auf die aktuellen Krisen das Problem. BMW möchte das Unternehmen aber auch „an die Grenzen der Produktionsfähigkeit bringen“, um die Nachfrage in Zukunft zu bedienen.

BMW will sich nicht auf Elektroautos festlegen

BMW schießt gerne mal gegen Tesla, das Model 3 dürfte viele Kunden angelockt haben, die gerne sowas wie einen elektrischen 3er BMW gesehen hätten. Diesen gibt es jetzt, allerdings nur in China, global soll der BMW i4 die Alternative sein.

Bei BMW möchte man sich übrigens weiterhin nicht auf eine rein elektrische Zukunft festlegen, derzeit sieht man beim Ausbau der Ladeinfrastruktur noch ein Problem. Daher wird BMW „flexibel“ auf die Entwicklungen im Markt reagieren.

BMW entwickelt übrigens als einer der wenigen Hersteller eine neue Generation für Verbrenner und die „Neue Klasse“-Plattform für 2025 ist auch noch nicht exklusiv für Elektroautos. So richtig „all in“ ist BMW bei der Elektromobilität also nicht.

Das könnte ein Nachteil im Wettbewerb mit Tesla bleiben.

Audi Urbansphere: So sieht das neue Elektro-Konzept aus

Audi Urbansphere Header

Audi hat letztes Jahr drei neue Sphere-Konzepte angekündigt, die einen Blick in die Zukunft der Marke geben sollen. Heute wurde wie geplant das letzte Konzept von Audi vorgestellt, der Audi Urbansphere. Das ist ein großes Auto für die „Megacity“. Falls…19. April 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden8 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. MadKiefer 🌟

    BMW ist IMO auf einem stark absteigendem Ast.
    Arrogant, hässliche Kantenwagen, noch immer am Verbrenner festhaltend, Alt. Bayrisch ;)

    1. Christian 🏅

      Da kann ich dir nur zustimmen.

      Die Entwicklung von BMW ist sehr traurig für den Standort Deutschland. Mehr aber auch nicht. Sind halt selber schuld.

    2. Roberto 🌟

      Wir brauchen hier keine Rassisten.

  2. René H. 🎖

    Was für eine Huldigung dem in den USA weiterhin mit riesigen Abstand unangefochtenen BEV-Marktführer: Tesla steht immer noch bei über 70%, trotz Markteintritt des VW-Konzerns und auch Mercedes, BMW etc. Die spielen bislang alle keine Rolle (VW-Konzern unter 5%, Rest vernachlässigbar).
    Mit solchen Aussagen lenkt man die Diskussion doch eher ungewollt auf Tesla und deren Stärken, die bei einem selbst immer noch Schwächen sind.

    1. KB 👋

      Das Problem für die deutschen Hersteller besteht derzeit darin, dass wg. der Materialknappheit die mögliche Anzahl von Fahrzeugen nicht produziert werden kann (nochmal verschärft durch den Krieg in der Ukraine). Bei vielen Modellen beträgt die Lieferzeit zw. 9 und 15 Monate. Tesla kann davon profitieren. Ein richtiger Wettbewerb wird frühestens wieder in einem Jahr gegeben sein. Dann gibt es auch weitere interessante Modelle (z.B. Smart #1).

  3. Axel 🪴

    Uh, man wartet fast ein Jahr auf einen i4, das soll Konkurrenz für Tesla sein?

  4. eelay 🪴

    War früher großer Fan von BMW (Reihen 6 Zylinder :)) und habe mit dem i3 einen sehr guten, frühen Start gesehen.
    Jetzt machen sie nur noch übertrieben große, häßliche, unpraktische Autos. Kommt für mich leider überhaupt nicht mehr in Frage.

  5. Meister Sauron 👋

    Eigentlich wollte ich mir nach 3 Jahren Tesla Model 3 ein Model X holen, aber offenbar hat Elon Musk den europäischen Markt dafür kampflos aufgegeben. Jetzt wurde es ein BWM iX, und ich muss sagen: zum Glück. Es ist doch mal wieder sehr angenehmen ein Fahrzeug zu fahren von einem Autobauer, der weiß, worauf es ankommt. Elektronische Funktionen, die perfekt funktionieren, Assistenzsysteme, auf die man sich blind verlassen kann (und deutlich besser funktionieren als der schrottige Tesla AP), tolles Laserlicht, eine herausragende Effizienz des Antriebs (ich erreiche MEHR Reichweite als laut WLTP versprochen, bei Tesla war es immer deutlich weniger). Hervorragende Bremsen, toller Fahrkomfort, eine fantastische Verarbeitung innen wie außen, schöne Materialien und ein Fahrzeugbau, der viel Wert auf Nachhaltigkeit legt. Da könnte sich Tesla so manches abgucken, muss ich leider gestehen – denn an sich muss man klar sagen, dass es nur Tesla zu verdanken ist, dass dieser EV-Boom losgetreten wurde. Das heißt aber nicht, dass Tesla langfristig überlegen wird.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.