BMW i4 integriert Apple CarPlay auch in das Head-Up-Display

Bmw I4 Infotainment

Es gibt Hersteller wie Tesla, die lehnen die Plattformen von Apple ab und bieten weder CarPlay noch Apple Music an. Bei vielen „klassischen“ Autoherstellern ist man aber tatsächlich offener und vor allem BMW macht das bisher ganz gut.

Der kommende BMW i4 wird hier eine Schippe draufsetzen, das zeigt ein neues Video für das Elektroauto. Hier präsentiert BMW den i4 und auch die M-Version, ab Minute 8:40 geht es dann aber auch um das ganz neue Infotainmentsystem.

BMW i4 mit Apple Maps im Head-Up-Display

BMW bietet nicht nur den CarKey zum Entsperren des Autos an, man bietet mit dem i4 und iX auch die UWB-Version an. Und natürlich ist die kabellose Version von CarPlay dabei, die ist bei BMW aber schon lange bei neueren Modellen dabei.

Interessant fand ich, und mir war das neu, dass die Navigation mit CarPlay nicht nur im Display hinter dem Lenkrad integriert ist, sondern auch im Head-Up-Display. Mir ist bisher noch kein Auto begegnet, welches CarPlay dort integriert hat.

Einen Nachteil gibt es aber noch: Das funktioniert derzeit nur mit Apple Maps und nicht mit Drittanbietern wie Google Maps. Ich konnte aber nicht herausfinden, ob das an Apple liegt, die diese Schnittstellen noch nicht freigeben, oder an Google, die ihre App nicht aktualisiert haben – ich tippe derzeit aber eher auf Apple.

Apple Carplay Bmw Header

Ich habe mich bei den Testfahrzeugen in den letzten Monaten an das Head-Up-Display gewöhnt und für mich gehört das auch in Zukunft dazu. Nicht nur, weil es ganz gut aussieht, sondern weil es auch deutlich sicherer im Alltag ist.

Bei einem kleinen Display hinter dem Lenkrad oder der Mitte muss man oft genau hinschauen und lenkt die Aufmerksamkeit für ein paar Sekunden weg von der Straße. Optimal ist es aber, wenn man alle wichtigen Details im Head-Up-Display sieht und das dann im Optimalfall blind über das Lenkrad bedienen kann.

Allerdings mag ich die Navigation der Autohersteller oft nicht, nutze aber eben gerne CarPlay. Es wäre schön, wenn alle Dinge von CarPlay (wie Navigation, Musik, etc.) in Zukunft optimal in das Auto integriert sind. Mal schauen, ob BMW das dann bei den älteren Modellen auch via Software-Update nächstes Jahr nachreicht.

Neue Klasse: BMW i7 wird wohl als Konzept zur IAA kommen

Bmw Logo Header

Die IAA 2021 startet kommende Woche und es wird eine große Konzept-Show in diesem Jahr. Viele Hersteller haben sich auf die Elektromobilität vorbereitet und sind bereit ihre elektrischen Konzepte für die nächsten Jahre zu präsentieren. Mit dabei: Die deutschen Premiummarken.…30. August 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden6 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Dirk sagt:

    CarPlay im HUD ist doch ein alter Hut.

      1. Dirk sagt:

        Hatte es bei Mercedes und VW. Können aber sicher noch mehr.

  2. Sven sagt:

    Der 330e (G21) kann das auch schon eine ganze Weile.

  3. Larsman sagt:

    Hey zusammen, das war tatsächlich ein Feature von iOS 14 und CarPlay..Die Herstellen müssen es nur in ihre Plattform aufnehmen. BMW hat dies beim letzten Software Update gemacht. Läuft prima.

    1. Axel sagt:

      Hallo, das ging schon mit iOS 13 und dem Juli Update 2020 bei BMW ID7.

      Google Maps geht wirklich nicht, liegt wohl an Apple, da auch keine andere Kartenapp wie Here, Tomtom usw. geht.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.