BMW iX3: Reichweite offiziell bestätigt

Bmw Ix3 Konzept

BMW hat heute die Reichweite des 2020 kommenden BMW iX3 genannt. Man hat dem Elektroauto einen 74 kWh großen Akku spendiert und spricht von einem WLTP-Wert von 440 Kilometern. BMW spricht von einem Sports Activity Vehicle (SAV), welches ein Vorreiter für viele weitere Elektroautos sein wird.

BMW iX3 mit eDrive der 5. Generation

Der Konzern nutzt die eDrive-Technologie der fünften Generation, die man ab 2021 auch im BMW i4 und später im BMW iNEXT finden wird. Die Antriebseinheit sowie der Hochvoltspeicher wurden laut BMW von Grund auf neu entwickelt. Es ist von „einer neuartigen Balance zwischen Gewicht und Reichweite“ die Rede.

2020 werden wir also einen neuen BMW X3 und den BMW iX3 sehen, eine Strategie, die BMW in Zukunft fortführen möchte. Der SUV von BMW wird in so ziemlich allen Variationen angeboten, neben einem Benziner und Dieselmotor ist auch eine Hybrid-Version vom normalen BMW X3 geplant.

BMW iX3 bringt 270 PS mit

BMW nennt das „Power of Choice“ und will den Kunden in Zukunft alle Optionen geben, damit sie entscheiden können. Bei der Power spricht man beim BMW iX3 von knapp 270 PS, es handelt sich um einen Heckantrieb. Es ist noch unklar, ob wir auch eine Version mit mehr Power und Dual-Motor sehen werden.

Ich finde 440 Kilometer Reichweite nicht schlecht, aber eher für ein günstigeres Basismodell. Ein Blick auf den Marktführer in der E-Mobilität zeigt, dass in dieser Kategorie mehr möglich ist, das Tesla Model Y wird kommendes Jahr mit 540 und somit 100 Kilometer mehr Reichweite an den Start gehen.

Da BMW den Antrieb laut eigenen Angaben komplett neu entwickelt hat, hätte ich mir da vielleicht etwas mehr erhofft. Der Akku im Model Y umfasst 75 kWh, es ist also wirklich eine Frage der Effizienz. Ich bin aber mal auf die Ergebnisse im Alltag gespannt, denn der WLTP-Wert ist, diese Erfahrung habe ich nun auch gemacht, wirklich nur ein ganz grober Richtwert und nicht verlässlich.

BMW öffnet sich für Android Auto

Bmw Android Auto

BMW öffnet sich für Android Auto. Bisher setzte der Autobauer ausschließlich auf Apples CarPlay. Mit Android Auto erweitert die BMW Group ihr Angebot an Vernetzung im Fahrzeug um einen weiteren Service. Ab Mitte 2020 haben BMW Kunden die Möglichkeit, ihr…11. Dezember 2019 JETZT LESEN →

Beitrag teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.