BYD: Der „Tesla-Killer“ kommt noch 2022 nach Deutschland

Byd Seal Front

Wir haben hier immer wieder über den BYD Seal berichtet, eine spannende Elektro-Limousine, die von BYD gerne als Alternative für das Tesla Model 3 vermarktet wird. Und es hatte auch einen guten Grund, warum wir BYD so intensiv verfolgt haben.

BYD startet noch 2022 in Deutschland

Es hat sich schon angedeutet, dass man in Europa angreifen möchte, man ist sogar genau genommen schon hier vertreten. Doch jetzt stehen zwei neue Märkte an, in denen BYD (was übrigens für Build Your Dreams steht) noch in diesem Jahr startet.

Neben Schweden wird man auch in Deutschland angreifen, man hat sich für die Hedin Mobility Group als Partner entschieden. Hier kümmern man sich um ein Netz für Händler, die Verkäufe und den Support. Kennt ihr nicht? Muss man auch nicht, das Unternehmen hält sich im Hintergrund auf und hat sich darauf spezialisiert.

Mercedes, Ford, Renault und Co. nutzen auch gerne das Wissen von Hedin.

Byd Seal Heck

BYD möchte schon im Oktober mit den ersten Verkäufen starten und die ersten Einheiten werden dann in Q4 in Schweden und Deutschland ausgeliefert. Man hat bisher aber noch keine konkreten Angaben zu den kommenden Elektroautos, zu den Preisen und Co. gemacht. Diese muss man jetzt aber zeitnah nachreichen.

Immerhin geht es schon in ca. zwei Monaten in Deutschland richtig los.

BYD ist ein sehr großes Unternehmen

BYD sollte man übrigens nicht unterschätzen, in China gehört die Marke zu den größten Produzenten für Autos und man ist laut Wikipedia auch der weltweit größte Produzent von Akkumulatoren. In diesem Jahr hat man bereits über 640.000 Autos verkauft. BYD ist also kein Underdog, man wird hier kräftig mitmischen können.

In den kommenden Wochen möchte BYD erste „Pionier-Stores“ in den wichtigsten Städten in Deutschland eröffnen, dort wird man dann einige Modelle erleben und womöglich auch fahren können. Eine deutsche Webseite kommt noch im August.

Byd Seal Innen Infotainment

Ich bin sehr gespannt, sehe diesen Schritt aber natürlich auch kritisch, denn BYD ist für die deutschen Automobilhersteller in meinen Augen gefährlicher als Tesla. Das mit der Produktion ist hier kein Problem und BYD kann gute Preise anbieten.

Doch für uns als Kunden ist das gut, denn Konkurrenz belebt das Geschäft und die bekommen die alten Automobilhersteller aus Europa jetzt. Ich finde den BYD Seal sehr interessant, mit dem richtigen Preis sicher eine gute Elektro-Limousine.

Byd Seal Windkanal Seite Byd Seal Windkanal Front Byd Seal Windkanal Heck

Mercedes-Benz EQE schon so lukrativ wie die E-Klasse

Mercedes Benz Amg Eqe Front

Das rein elektrische Pendant ist bei vielen Automobilherstellern etwas teurer, aber trotzdem ist die Gewinnmarge geringer, als bei den Verbrennern. Das hat sich in den letzten Monaten gebessert und Mercedes-Benz ist sogar schon zufrieden. Der EQS ist noch nicht ganz…1. August 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden6 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. René H. 🎖

    Hallo Oliver, warum denkst du, dass BYD gefährlicher ist als Tesla für die dt. Autoindustrie? Vielleicht kannst du BYDs anvisierten Markteintritt mit denen von MG, Aiways,… vergleichen (Vertriebs- und Servicekonzept)? Wie bewertest du den Einfluss der Markenloyalität deutscher Kunden auf die Erfolgsaussichten neuer, v.a. chinesischer Marken in Deutschland?

    1. Der Preis. Ich vermute, dass das ähnlich wie bei Huawei, Xiaomi und Co. sein wird, die ähnlich gute, teilweise sogar bessere Technik angeboten und das einfach über den Preis in den Markt gedrückt haben.

      Markenloyalität hört oft beim Preis auf.

  2. Ale 👋

    Schade!
    Erst vor 1,5 Wochen den ID.5 bestellt. Hätte ich das gewusst, hätte ich noch gewartet…

  3. Jodeler 🏅

    Stornierst halt deine Bestellung! Lieferung wird ja sicher eh >12 Monate sein.

  4. Michael 🪴

    Ich fand schon den Ausdruck Flagship-KIller bei Smartphones grenzwertig. Aber Tesla-Killer? Ist Tesla jetzt der Gold-Standard bei Elektroautos? Für mich dürfte die Überschrift gern weniger reißerich sein ;-)

    1. Realtalk: Für mich auch. Wir betreiben hier aber so gut wie kein Clickbait und leider kommt das bei Google oft nicht so gut an. Hier und da streuen wir es also mal ein bisschen ein, in sanften Dosierungen. Immerhin wollen wir das weiterhin betreiben und finanzieren so auch längere Artikel, die dann vielleicht mal untergehen und nur bei unseren Stammlesern beliebt sind.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.