Citroën Oli: Konzept als Konter zu den schweren Elektro-SUVs

Citroen Oli Konzept Elektro Detail

Der Wandel der Branche ist teuer und viele Hersteller nutzen daher einen Trend der Autobranche, wenn es um die ersten Elektroautos geht: SUVs. Die findet man bei fast allen Marken und einige davon haben bisher sogar nur Elektro-SUVs gezeigt.

Mit dem Citroën ‚oli‘ [all-ë] möchte die Stellantis-Marke einen anderen Weg gehen und ein „vernünftiges“ Elektroauto entwickeln. Bisher nur Konzept, aber es wäre laut Citroën möglich, dass diverse Ideen und Funktionen in Serienautos einfließen.

Citroen Oli Konzept Elektro Front

Der Citroën ‚oli‘ [all-ë] wiegt nur 1.000 kg (zum Vergleich: weniger als die Hälfte von einem VW ID.4) und kommt mit einer Reichweite von 400 km daher. Allerdings hat man die Höchstgeschwindigkeit auf 110 km/h begrenzt, was einige stören dürfte.

Diese Reichweite kommt vor allem durch den geringen Verbrauch zustande, der bei gerade mal 10 kWh auf 100 km liegt. Das ist zwar noch nicht der Spitzenwert von Mercedes, aber dafür ist das hier theoretisch auch kein teures Luxus-Modell.

Citroen Oli Konzept Elektro Heck

Von 20 auf 80 Prozent wird in ca. 23 Minuten geladen, im Citroën ‚oli‘ [all-ë] gibt es gibt eine 40-kWh-Batterie, wir sprechen über 4,20 m Länge, 1,65 m Höhe und 1,90 m Breite und Citroën setzt laut eigenen Angaben vor nachhaltige Materialien.

Sagen wir es mal so: Über Design kann man streiten, mein Fall ist das jetzt nicht gerade. Es ist aber schön, dass wir immer mehr kompakte Konzepte bekommen und nicht nur SUVs. Mal schauen, ob wir irgendwann eine Serienversion sehen.

Ein typisches Familienauto von Mitte der 70er Jahre hatte ein Gewicht von rund 800 kg, eine Länge von 3,7 m und eine Breite von 1,6 m. Heutige Modelle wiegen mehr als 1.200 kg, sind mindestens 4,3 m lang und 1,8 m breit. Einige wiegen sogar mehr als 2.500 kg. Gesetzliche und sicherheitstechnische Anforderungen haben dazu beigetragen, aber wenn der Trend anhält und wir diese Fahrzeuge weiterhin 95% des Tages parken und 80% der Fahrten mit nur einem Insassen zurücklegen, wird der Konflikt zwischen der Notwendigkeit, unseren Planeten zu schützen, und dem Zukunftsversprechen einer nachhaltigen, elektrifizierten Mobilität nicht leicht zu lösen sein.

Akkutausch für Elektroautos: Nio eröffnet Station in Deutschland

Nio Power Swap Station

Nio wird noch in diesem Jahr in Deutschland starten und möchte zunächst den Nio ET7 bei uns auf den Markt bringen. Das ist ein großes Elektroauto (über 5 Meter in der Länge) und mit dem ganz großen Akku kommt man…29. September 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden4 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Sebastian 👋

    Die könnten noch mehr Reichweite rausholen, wenn sie statt auf Schwankwand auf ein Stromlinienfömiges Design setzen.

    1. René Fischer ☀️

      Zumindest lt. Video soll dieses Design wohl den Verbrauch der Klimaanlage reduzieren. Ob das wiederum den Mehrverbrauch durch den erhöhten Luftwiderstand ausgleicht, weiß ich nicht. Auf der anderen Seite spielt Luftwiderstand bei 110km/h max wohl keine so große Rolle.

  2. Denis ☀️

    Dieser Ansatz ist das erste Elektroauto was mich persönlich abholt. Jedenfalls als Zweitauto. Bzw. vllt. Hauptauto. Und das als jemand der großvolumige Verbrennungsmotoren liebt :D

    Wenn es denn so oder so ähnlich realisiert wird, gut gemacht Citroen =)

  3. JMS ☀️

    Hat was, vor allem die Sitze sind auch der Knaller.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.