Corona-Warn-App v2.17 ist da – Neuerungen für den Statistikbereich und mehr

Corona Warn App Header

Die Corona-Warn-App, die mittlerweile über 40 Millionen Downloads verzeichnet, hat aktuell ein Update mit einer kleinen Neuerung verpasst bekommen.

Das Projektteam aus Robert Koch-Institut, Deutscher Telekom und SAP hat Version 2.17 der Corona-Warn-App veröffentlicht. Mit dem Update hat das Team neben Fehlerbehebungen auch neue Funktionen implementiert.

Mit Version 2.17 können User im Statistikbereich nun die Anzahl an Personen in Deutschland sehen, die eine Auffrischimpfung (Boosterimpfung) erhalten haben.

Außerdem hat das Projektteam die Hinweise sowie Vorgehensweise bei einem positiven Testergebnis überarbeitet und einen Link zu den Social-Media-Kanälen der CWA eingefügt. Zudem wird im Papierkorb inzwischen das Löschdatum für jedes Element angezeigt.

Version 2.17 wird wieder schrittweise über 48 Stunden an alle User verteilt. Die iOS-Nutzer können sich die aktuelle App-Version ab sofort aus dem Store von Apple manuell herunterladen. Der Google Play Store bietet keine Möglichkeit, ein manuelles Update anzustoßen. Hier steht die neue Version der Corona-Warn-App über die nächsten 48 Stunden zur Verfügung.

Preis: Kostenlos
Preis: Kostenlos

Deutsche Bahn bestellt neue ICE mit Komfortfunktionen

Bahn ICE DB

Wie die Deutsche Bahn (DB) aktuell verkündet hat, erwirbt man 43 weitere Züge des neuen ICE 3neo für rund 1,5 Milliarden Euro bei Siemens. Die Bahn erweitert ihre Flotte damit um insgesamt 73 ICE 3neo. Denn bereits im Juli 2020…2. Februar 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden5 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Teimue ☀️

    Bis auf die papierlosen Schnelltestergebnisse ohne Wartezeit war die CWA bisher für mich nutzlos.
    Bei wie viel Prozent der Positiv-Meldungen über CWA oder Luca sind die Gesundheitsämter eigentlich bzgl. Kontaktnachverfolgung tätig geworden? Das ist sicher nicht ermittelbar. Die Polizei könnte bei Luca vielleicht ne Auskunft geben…

    1. Phil29221 🍀

      Das ist gerade ein Argument für die CWA: Bei Luca gab es immer wenig Anfragen und inzwischen gibt es quasi keine mehr, weil einfach niemand mehr hinterher kommt. Bei der CWA erhält der Nutzer direkt die Meldung und hat somit zumindest die Chance daraus vernünftige Handlungen abzuleiten.

      1. Teimue ☀️

        Was meinst du mit vernünftigen Handlungen? Nichts tun, so wie es die meisten CWA Nutzer machen bei einem Risikokontakt? Oder selber die Kontaktnachverfolgung machen und das Gesundheitsamt außen vor lassen? Oder was?
        Bei den aktuellen hohen Zahlen, die sowieso nicht der Realität entsprechen, machen beide Apps keinen Sinn mehr. Bis auf die Impf- und Test-Zertifikatsverwaltung vielleicht.

        1. Jan€tte ☀️

          Also wenn ich eine rote Warnung in der App habe, dann mache ich einen Test und separieren mich erstmal. Auch informiere ich die Kontakte in meinem Umfeld die die App nicht nutzen. Das ist doch wohl logisch und selbstverständlich.

  2. CullenTrey 🪴

    Toll … Statt die App mit immer mehr zusätzlichem Kram zu füttern, sollten die vielleicht mal die Grundfunktion wirklich nützlich gestalten …
    Was bringt mir so ein olles Tagebuch, wenn der Kontaktzeitraum in Tagen angegeben wird und dann in aller Regel noch mit 1-4 Tagen Verspätung überhaupt gemeldet wird?!
    Warum kann ich meine Kontaktliste nicht einsehen?
    Dummer Zeitstrahl mit Anzahl vermerkter Kontakte, rot hinterlegter Zeitraum bei Positiv-Meldung … Dann würde auch das Tagebuch wieder Sinn ergeben, weil ich dann nachvollziehen kann wo ich zu Zeit X war. Da wäre sogar ein Fenster von 1-2 Stunden schon hilfreich…

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.