DAZN dreht kräftig an der Preisschraube

Dazn

Der Internet-Sportsender DAZN dreht in Kürze kräftig an der Preisschraube. Erst im Mai 2021 hatte DAZN das Preismodell aktualisiert.

Ab dem 1. Februar 2022 wird der Internet-Sportsender DAZN die Preise für neue und wiederkehrende Abonnenten deutlich erhöhen. User mit einer dann aktiven DAZN-Mitgliedschaft sind von dieser Änderung bis 31. Juli 2022 nicht betroffen, erhalten also eine Art Schonfrist. Wer noch bis Ende Januar Kunde bei DAZN wird, kann den Dienst zudem noch für 14,99 €/Monat (149,99 €/Jahr) buchen.

Bei der Anmeldung ab dem 1. Februar 2022 wird es dann deutlich teurer. Ab diesem Zeitpunkt möchte DAZN 24,99 €/Monat im Jahresabo, 274,99 € einmalig als Jahrespaket oder aber 29,99 €/Monat bei monatlicher Kündbarkeit. Das sind dann wahrlich schon „Sky-Preise“. Derzeit sei zudem noch nicht klar, wie die neue Preisstruktur ab 1. August 2022 genau aussehen wird.

Begründung? „Es war unser Plan, mit einem sehr niedrigen Preis in die Saison zu gehen, um Fans die Möglichkeit zu geben, DAZN kennenzulernen. Durch diese Preisanpassung wird DAZN den steigenden Kosten für Rechte, Inhalte & somit dem tatsächlichen Wert unseres Angebots erst gerecht.“

Sky Q und Sky Ticket ab heute mit neuen Peacock-Inhalten

Sky Peacock

In den USA gibt es Peacock schon länger, es handelt sich dabei um einen neuen Streamingdienst von NBCUniversal. Ab heute gibt es die Inhalte auch bei uns in Deutschland, allerdings ist man hier eine Partnerschaft mit Sky eingegangen. Die beiden…25. Januar 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden24 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Jan€tte ☀️

    Das ist ja nur noch verrückt. Und Tschüss!

  2. Martin ☀️

    Das ganze Leben wird teurer, in allen Bereichen. Danke an die Grünen-Wähler!

    1. Was können denn Grünen-Wähler für die Preise beim Sport? 😄

      1. Martin ☀️

        CO2-Preise und Fokus Kokus auf Öko Öko Öko, das schlägt in allen Lebensbereichen durch. Erste Datencenter und Hoster erhöhen gerade massiv ihre Preise, wegen gestiegener Energiekosten! Das schlägt natürlich auch bei Streaminganbietern durch.

        1. Und daran sind die Grünen Schuld? Du machst dir die Welt aber einfach 😅

        2. Philipp Stadler 🌟

          Beschwer dich bei der Notenpresse in den USA. Die inflationieren dir dein Geld weg.

          1. Piino 🪴

            Die niedrigen Zinsen haben nichts mit der Inflation zu tun. Das hat man vielleicht Mal in der Schule so gelernt, hat aber sehr wenig mit der Realität von Volkswirtschaften wie den USA zu tun. Zumal diese ja auch noch in der eigenen Wahrung alles kaufen können.

        3. Käpt‘n Balu 👋

          Muss spannend sein so einfach gestrickt zu sein 🤔

        4. Leif 🪴

          Viele Datencenter der Großen arbeiten schon seit vielen Jahren CO2 Neutral und werden auch entsprechende Verträge haben die langfristig Preise sichern. Bei den großen (AWS & Co) sinken die Preise aktuell eher auf Grund des Konkurrenzdrucks.
          Bei kleinen Servern von Hetzner & Co hingegen, die teilweise mit kaum einer Marge auf Serverbörsen verramscht werden, mag das anders aussehen und zutreffen, aber das ist dann auch ein hausgemachtes Problem.

    2. Leif 🪴

      Absurder Kommentar. Bedank dich eher bei den 1-2 Sportarten mit absurd hohen Lizenzgebühren und dem Fakt dass einige Fans bereit sind 2-3 Dienste zu abonnieren nur um alle Spiele ihres Vereins sehen zu können.

      Bei den großen Unterschieden der Lizenzgebühren wäre die fairste Lösung wenn es zwei Abos gäbe. Eins das Sportarten wie Fußball & NFL inkludiert, und eins ohne diese.

    3. Leif 🪴

      In Italien liegt das Abo übrigens schon seit fast einem Jahr bei 29€. Bedank dich beim Fußball

  3. Jodeler 🌟

    Dachte immer nur die SPD wäre Schuld? Ahhh ne dass war ja Rudi Carrell. Die SPD ist Schuld am schlechten Sommer🤣.

  4. Sebastian 🪴

    Ich könnte mich tierisch über die Tweet-Antworten amüsieren. Natürlich muss das Geld für die Rechte und damit die Millionengehälter der Spieler und Manager und den Transfers irgendwo her kommen. Jeder hält in der Kette ordentlich die Hand auf und da ist DAZN vielleicht noch am wenigsten dran beteiligt. Da es aber offensichtlich klappt, dreht sich die Preisspirale auch immer weiter ohne wirklichen Mehrwert.

    Aber auch hier gilt: Der Kunde hat es in der Hand und wird *nicht* gezwungen den Dienst zu buchen. Aber lieber nimmt man andere Einschränkungen im Leben hin um für 60€ im Monat sein Team zu sehen… ich werde es nie verstehen, muss auch jeder für sich selbst wissen.

  5. Michael 🪴

    Wow, diese Preiserhöhung ist ja mal heftig. Leider wird der Gegenwert nicht geboten. Sowohl inhaltlich als auch technisch nicht. Abbrechende Streams, immer mehr Werbung, grottige Time Out Spots… Und ab 01.08. zur neuen Saison gelten die Preise dann für alle. Mein Abo läuft jetzt aus und wird auch nicht verlängert.

  6. Tom 🏅

    Die letzte Preiserhöhung war bereits heftig und ist erst wenige Monate her. Und jetzt kommt erneut eine solche Preiserhöhung. Preiserhöhungen gehören dazu, aber DAZN schießt hier deutlich über das Ziel hinaus. Zumal DAZN auch nicht gerade ein attraktives Angebot hat, immerhin gibt es außer Sport überhaupt nichts. Und ich bin quasi dazu "gezwungen", wenn ich die Bundesliga-Spiele "meines" Vereins sehen möchte. Ich werde aber sicher keine 25 Euro im Monat für die paar Freitags- respektive Sonntagsspiele meiner Mannschaft bezahlen. Vor allem, da Streams auch immer wieder mal abbrechen oder die Bildqualität zwischenzeitlich schwach wird.

  7. jonas 🏆

    Konnte DAZN nie empfangen da mein Internet zu langsam ist. Nun weiß ich auch dass ich es nie haben möchte. 25€ ist ganz schön teuer.

  8. Philipp 🏅

    Hab mir überlegt dieses Jahr ein Monat für die Dart WM zu buchen. Aber 30€ für einen Monat? Nein danke.

  9. Roberto 🌟

    Cool. Nach Netflix wird jetzt auch DAZN gekündigt. Seit Habeck Klimaminister ist, wird alles teurer. Ich glaube ich habe falsch gewählt…..

    1. Philipp 🏅

      Na klar, Netflix und DAZN erhöhen ihre Preise wegen eines deutschen Ministers.
      :facepalm:

    2. René H. 🎖

      Habeck hat doch noch gar nichts gemacht. Warte doch erstmal ab, bis der richtig loslegt.
      Ansonsten gelten auch für dich die Antworten auf Martins Kommentar.

  10. Sechser 👋

    Habe schon ewig Dazn, damals gab's sogar noch die Premier League. Das war unschlagbar.
    Habe es nach wie vor gern. Aktuell zahlt man im Jahres Abo ~12,50€ oder so pro Monat. Kann man im Januar auch noch abschließen. Danach wird es mir dann aber auch zu teuer wenn es Bestandskunden trifft.

  11. Leif 🪴

    Sie sollten Fußball & NFL einfach auf ein extra Abo ausgliedern. Wenn 1-2 Sportarten die Preise für alle hochtreiben ist das schon absurd.

    1. Hazz 🌟

      NFL ist doch nachwievor eher ne Nische in Deutschland.

    2. Como 👋

      Sehe ich ähnlich!
      Man könnte doch auch „Pakete“ analog zu Sky bauen.
      Ich z.B. schaue NFL oder die NBA aber gar kein Fussball.
      Schade, dass alle für die hohen Lizenzkosten aller Sportarten aufkommen müssen.
      30Euro im Monat? – dann halt leider wieder ProSieben 😅

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.