Elektroautos: Pflicht für Ladepunkte an Tankstellen stößt auf Kritik

E Up! For Everyone – New Generation Of The Electric E Up! Wit

Die Bundesregierung kommt so langsam in die Pötte, wenn es um die E-Mobilität geht und demnächst dürfte eine Erhöhung der Kaufprämie anstehen. Doch so ein Anreiz ist nur ein Ziel, ein weiteres ist der Ausbau der Ladeinfrastruktur.

Ladesäulen: Bald Pflicht für Tankstellen?

Laut dem „Masterplan Ladeinfrastruktur“ möchte man die Infrastruktur ausbauen und es ist schon von bis zu einer Million Ladepunkten bis 2030 die Rede gewesen. Um das zu erreichen, möchte man auch das Netz der Tankstellen nutzen.

„Durch eine Versorgungsauflage soll geregelt werden, dass an allen Tankstellen in Deutschland auch Ladepunkte angeboten werden“ heißt es im Plan. Bei uns in Deutschland gibt es knapp 14.500 Tankstellen, also ein großes Ziel.

Ultraschnelle Ladesäulen 2

Das sorgt natürlich für Kritik, unter anderem vom Mineralölwirtschaftsverband und vom Tankstellen-Interessenverband. Man fordert eher, dass synthetische Kraftstoffe gefördert werden sollen und es sei auch noch gar nicht klar, ob die Kunden bei der E-Mobilität auch wirklich wieder an Tankstellen laden.

Vielleicht wird es gar nicht so viele Ladepunkte benötigen, immerhin haben viele die Option ihr Auto daheim zu laden. Außerdem fehlen noch Details, denn viele Tankstellen verfügen nicht über ausreichend leistungsstarke Stromanschlüsse.

E-Mobilität: 2020 dürfte viel passieren

Schwieriges Thema, die Bundesregierung arbeitet hier auf Nachfrage von Edison mit Hochdruck an einer Umsetzung. 2020 dürfte da also viel passieren, unter anderem auch, weil die Autoindustrie den Druck auf die Regierung ausübt und die neue CO2-Regelung der EU dafür sorgt, dass die Verkaufszahlen steigen sollten.

Das erreicht man nicht nur mit Preisnachlässen auf teure Elektroautos, sondern in erster Linie damit, dass man ein gutes Netz für Ladepunkte baut. Das Problem, welches ich jetzt nach drei Wochen mit dem Tesla Model 3 festgestellt habe: Die unterschiedliche Anzahl der Anbieter von Ladesäulen ist ein Nachteil.

Supercharger: Tesla feiert Meilenstein in Europa

Tesla Model 3 Supercharger

Tesla hat heute bekannt gegeben, dass es in Europa nun 500 Supercharger gibt. Weltweit gibt es mittlerweile knapp 4700 Supercharger, womit die Plattform von Tesla zu einer der größten im Bereich der Ladesäulen gehört. Meiner Meinung nach (und ich erlebe…20. Dezember 2019 JETZT LESEN →

Beitrag teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.