Google und Apple: APIs für Corona-Tracking ab nächster Woche

Apple Google Header

Google und Apple gaben vor ein paar Tagen bekannt, dass sie ihre Kräfte bei der Corona-Krise bündeln werden. Ziel ist es bei der Kontaktverfolgung bei COVID-19 zu helfen. Doch damit das klappt, müssen die beiden zusammenarbeiten, denn Android und iOS können hier keine getrennten Wege gehen.

Wir werden noch sehen, wie das umgesetzt wird und euch dann natürlich auch hier ausführlich informieren. Kurz: Über Bluetooth-Tracking wird geprüft, mit wem ihr in den letzten Tagen so Kontakt hattet. Ist eine Person dabei, die später als Corona-Fall eingestuft wird, dann werdet ihr darüber informiert.

Contact-Tracing: APIs sollen bald kommen

Google und Apple realisieren das mit APIs (Schnittstellen für Entwickler) in Android und iOS. Nun heißt es aus Frankreich, dass es schon kommende Woche (28. April) losgeht. Nun muss man aber erwähnen, dass Frankreich eine eigene Lösung bei der App anstrebt und es unklar ist, ob damit die APIs für alle gemeint sind.

Die beiden Tech-Unternehmen sprachen eigentlich von Mai in ihrer Ankündigung, wobei es bei der akuten Lage nicht ausgeschlossen wäre, dass die Schnittstellen etwas früher kommen. Bei Google wird das übrigens über die Google Play Dienste und bei Apple über ein kommendes iOS-Update realisiert.

Noch eine Anmerkung für die Huawei-Nutzer ohne die Google Play Dienste: Wir haben bei Huawei Deutschland nachgefragt und dort teilte man uns vor ein paar Tagen mit, dass man mit dem RKI arbeitet. Ich gehe davon aus, dass die Modelle von Huawei ebenfalls die offiziellen Schnittstellen unterstützen werden.

Apple Watch: 5 Jahre später

Apple Watch Iphone Header

Die Apple Watch feierte am 24. April 2015 ihren Marktstart und hat diesen Markt in den Jahren danach verändert. Apple musste aber erst selbst lernen, in welche Richtung man hier gehen möchte und was eine Smartwatch können muss. Die erste…23. April 2020 JETZT LESEN →

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.