HERE: Die Lage beim Kartendienst sei wohl „kritisch“

Mercedes Benz S Klasse Mbux

Ende 2015 übernahmen Audi, Daimler und BMW den Kartendienst HERE von Nokia und erhofften sich so, dass sie mit dieser Basis unabhängig von Google bleiben. Die Idee war gut, doch das Projekt könnte auch bald vor einem Aus stehen.

Wie das Manager Magazin erfahren hat, sei die Lage bei HERE „kritisch“. Es ist mittlerweile von einem Krisenfall die Rede, denn der Umsatz sinkt und der Dienst entwickelt sich zu einem Verlustgeschäft. Wird man HERE wieder abstoßen?

Benötigt man HERE überhaupt noch?

Das Projekt der drei deutschen Autobauer könnte scheitern, denn der Grund, warum man HERE überhaupt übernommen hat, ist das autonome Fahren. Und da ist unklar, wann es so weit sein wird und ob man HERE dann noch benötigt.

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz besitzt zwar neue und bessere Systeme für das pilotierte Fahren und setzt dabei auf Material von HERE, aber der Beitrag vom Manager Magazin wirft die Frage auf, ob HERE vielleicht bald verkauft wird.

Immerhin haben Audi, Daimler und BMW stolze 2,8 Milliarden Euro investiert. Und es heißt, dass die Lust bei einigen Haupteignern langsam weg ist. Sie wollen nur noch sparen und das keine gute Idee, wenn man HERE weiter aufbauen möchte.

Mercedes-Benz setzt auf Huawei in China

Mercedes Benz Mbux Header

Mercedes-Benz wird die neue S-Klasse bei uns wie gewohnt mit einem eigenen OS namens MBUX verkaufen, doch in China setzt man zusätzlich auf Huawei. Dort wird die S-Klasse nämlich mit den Huawei Mobile Services ausgeliefert. Wie Richard Yu von Huawei…21. Februar 2021 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.