Hydrogen Wave: Hyundai nutzt IAA für Wasserstoff-Zukunft

Hyundai Ioniq 5 Teaser Seite

Die meisten Automobilhersteller haben sich festgelegt: Die Zukunft ist elektrisch, und zwar mit einem Akku im Boden. Das ist derzeit die wirtschaftlichste Methode, um die Flotte schnell „sauber“ zu bekommen und eine kurzfristige Lösung.

Doch es gibt da noch ein paar Verfechter der Wasserstoff-Lösung, auch wenn sie momentan viel zu viel Energie bei der Herstellung benötigt, ineffizienter ist und am Ende mehr kostet. Die Hyundai Motor Group hält aber noch daran fest.

Hyundai plant eine „Hydrogen Wave“

Die Gruppe, zu der auch Kia und Genesis gehören, hat zwar eine gute Elektro-Plattform (E-GMP) entwickelt und bekommt für Modelle wie den Ioniq 5 und EV6 viel Lob, aber man möchte die IAA im September dennoch anders nutzen.

Hyundai Hydrogen Wave

Es soll eine „Hydrogen Wave“ am 7. September vorgestellt werden, also eine Vision für eine Zukunft mit Wasserstoff. Dazu gehören eine Strategie, neue Technologien und Hyundai möchte auch ganz konkrete Produkte auf der IAA vorstellen.

Um diese Wasserstoff-Offensive attraktiv zu machen, werden wir wohl auch ein Performance-Auto von Hyundai sehen. Ich bin ja wirklich mal gespannt, wie sich die Gruppe da positionieren wird, wenn so ziemlich alle anderen Hersteller die IAA 2021 für ihre Elektro-Offensive nutzen werden – da steht man quasi alleine da.

Vorsprung 2030: Audi will „technologisch führend“ sein

Audi A6 Etron Konzept Front

Die meisten von euch werden den Slogan „Vorsprung durch Technik“ kennen, den Audi seit vielen Jahren nutzt. Allerdings hat sich das mit dem Wandel der Branche geändert und Unternehmen wie Tesla legten in vielen Bereichen sehr gut vor. Das soll…27. August 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden6 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. René H. sagt:

    Hyundai soll mal einen Ioniq 5 auf H2-BZ-Antrieb umbauen. Dann schauen wir mal, wie eine große Stärke des Ioniq 5, das Platzangebot, dann zusammenschrumpft. Wenn das H2-System überhaupt reinpasst.

  2. Christian sagt:

    Wasserstoff im PkW ist einfach tot.

    Ich sehe Potenzial nur noch im LKW, Bus und in Zügen.

  3. Andreas V. sagt:

    Keine unsinnigen Wasserstoff-Anwendungen, wo auch direkte Nutzung von elektrischer Energie funktioniert!
    Dort ist die Nutzung von Wasserstoff nämlich einfach nur Energieverschwendung.

    1. Sven sagt:

      Wie so ist Wasserstoff Energieverschwendung? Sobald ein wenig mehr Wind weht, werden die Windräder abgeschaltet, da zuviel Energie da ist. Wenn man jetzt diese Energie, die zuviel da ist, in Wasserstoff speichert, ist es keine Energie Verschwendung sondern Energiespeicher.

  4. IngenEur sagt:

    FALSCH was ihr hier von euch gibt. BEV sind totaler Quatsch denn sie werden zur Netzinstabiliät führen und zerstören gleichzeitig die Umwelt durch den Lithium Abbau. Viel Spass wenn der Strom nicht zur Verfügung steht wenn alle gleichzeitig laden wollen. Wasserstoff ist 5 Minuten auftanken. Deutschland wird nicht genügend grünen Strom bereit stellen können um eure Akku Träume zu verwirklichen. Die Golfstaaten werden den Wasserstoff liefern.

  5. Sven sagt:

    Wie so ist Wasserstoff Energieverschwendung? Sobald ein wenig mehr Wind weht, werden die Windräder abgeschaltet, da zuviel Energie da ist. Wenn man jetzt diese Energie, die zuviel da ist, in Wasserstoff speichert, ist es keine Energie Verschwendung sondern Energiespeicher.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.