Ioniq 2, 3 und 4: Hyundai denkt über kompakte Elektroautos nach

Hyundai Ioniq 5 Front Header

Die IAA 2021 neigt sich dem Ende und es war in diesem Jahr wie erwartet eher eine Konzept-Show für die rein elektrische Zukunft. Allgemein habe ich von Menschen vor Ort gehört, dass es in diesem Jahr vor Ort fast nur Elektroautos zu sehen gab.

Bei meiner letzten IAA (2019 in Frankfurt) war das noch anders, da waren wir noch ganz am Anfang und der Fokus lag vor allem auf der teuren E-Autos. Was ich bei der IAA 2021 auch mitnehme: Die kompakten Elektroautos kommen jetzt endlich.

Kompakte Elektroautos von Hyundai?

Es wird noch ein paar Jahre dauern, aber das dürfte dann das große Highlight der IAA 2023 werden (die Messe findet alle zwei Jahre statt). Hyundai scheint auch mit dem Gedanken zu spielen, dass man die Elektro-Plattform jetzt dafür optimiert.

Die E-GMP-Plattform mit dem 800-Volt-System kommt gut an, aber Modelle wie der Hyundai Ioniq 5 oder Kia EV6 sind eben sehr groß. Wie sieht es mit kompakten Elektroautos aus, die eine Plattform nutzen – wie einem Kona-E-Nachfolger?

Hyundai Kona Elektro 2021 Header

Im Gespräch mit Automotive News Europa hat Hyundai bestätigt, dass man darüber nachdenkt und Thomas Schemera würde sowas auch gerne sehen. Beschlossen sei das noch nicht, aber Modelle wie ein Ioniq 2, 3 oder 4 wären nun „logisch“.

Das aktuelle Problem der kompakten Elektroautos: Sie sind noch nicht profitabel. Es wäre also eine große Aufgabe, dass man sie profitabel macht. Sollte der Markt für kompakte Elektroautos aber in 2-3 Jahren boomen, dann wäre Hyundai dabei.

Hyundai sieht VW als „Maßstab“

Hyundai betrachtet die Ankündigung von Volkswagen (mögliches Konzept für den VW ID.2) jedenfalls als „Maßstab“ und das sei auch der Anspruch für die eigene Marke. Es sei nun wichtig, dass Hyundai schnell reagiert, um bereit zu sein. Und nicht nur das – vielleicht kann man Volkswagen sogar beim Preis unterbieten.

Vw Id Life Id2 Konzept Front

Auf die Frage, ob sowas bei Hyundai bis 2025 denkbar sei (dann möchte die Volkswagen AG mit kompakten Elektroautos angreifen) gab es eine sehr simple Antwort von Thomas Schemera: Womöglich dauert das ja gar nicht so lange.

Klingt doch gut, da kommt endlich richtig Schwung in die Kompaktklasse und die ersten Elektroautos (die dann auch eine richtige Elektro-Plattform nutzen) für unter 20.000 Euro kommen. Es dauert, das stimmt, aber die Autohersteller sind dran.

Video: VW ID.3 im Test

Renault 4: Kompaktes Elektroauto für 2025

Renault Logo Neu Header

Moment, werden jetzt einige von euch sagen, diese Überschrift kommt mir bekannt vor, die gab es doch diese Woche schon mit dem Renault 5? Richtig, der Renault 5 soll ein kompaktes Elektroauto und Konkurrenz für Modelle wie einen VW ID.2…12. September 2021 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.