N26: User sparen mit Aufrundungsregel mehr als 12 Millionen Euro in einem Jahr

N26

Die Bank N26 hat zuletzt nicht nur frisches Geld eingesammelt, sondern lässt aktuell auch mal ein paar Zahlen verlauten. Heute zur Sparfunktion.

Anlässlich des Weltspartages wirft N26 einen Blick in die eigenen Zahlen. Weniger als ein Jahr nach der Einführung der N26-Aufrundungsregel haben N26-User demnach mit dem Feature über 12 Millionen Transaktionen und damit mehr als 12 Millionen Euro auf die Seite gelegt.

Die im November 2020 eingeführte Aufrundungsregel wurde entwickelt, um das Sparen zu automatisieren. Mithilfe der Funktion werden Kartenzahlungen automatisch auf den nächsten Euro aufgerundet. Das „Kleingeld“, was sich aus der Differenz ergibt, wird dann auf einen ausgewählten Space überwiesen. Die automatische Sparfunktion ist ein Teil der N26-Premiumkonten.

Die Bandbreite der automatisierten Sparfunktionen von N26 wird nun durch den Einkommensverteiler erweitert. Was aber noch fehlt und dringend überfällig ist, sind mehr Anlagemöglichkeiten für das gesparte Geld direkt bei N26. Weil was bringen die ganzen schönen Sparfeatures, wenn das Geld beim Parken immer weniger wert wird?

Zum Girokonto-Vergleichsrechner →

Kommentar: DKB mit unsauberen Methoden bei der Preiserhöhung

Dkb Header

Dass die Deutschen Kreditbank AG (DKB) an der Preisschraube drehen wird und die girocard und Visa-Kreditkarte zukünftig nur noch gegen Aufpreis ausgibt, darüber hatten wir bereits informiert. Leider arbeitet man meiner Einschätzung nach mit unsauberen Methoden bei der Preiserhöhung. Die…26. Oktober 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden6 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Hans Dülm

    Was soll diese lächerliche Aufrundungsregel bringen? Es wird lediglich ein Kleinstbetrag auf ein Sparkonto gelegt. Kann ich selber machen. Nein danke!!

    1. Sparen kann sicher jeder selbst, hier geht es um automatisches Sparen, ohne sich darum kümmern zu müssen. Braucht nicht jeder, aber die Zahlen zeigen ja, dass es genutzt wird.

    2. Martin

      Ja, nutze ich gerne. Letztes Jahr damit knappe 800€ "auf Seite" gelegt und damit die Versicherung für 3 Autos gezahlt. Natürlich könnte ich auch einfach monatlich fixe Beträge auf Seite legen, aber es ist trotzdem ein cooles Feature.

  2. Phil

    Ich weiß, die Zahlen stammen direkt aus der PM. Aber sie ergeben keinen Sinn. Wenn so über 12 Mio. € zusammen gekommen sind, müssen deutlich mehr als 12 Mio. Transaktion mit Aufrundungen stattgefunden haben. "Mehr als 12" kann zwar theoretisch auch 18 heißen, aber wieso sagen sie es dann nicht?

    Oder funktioniert das Aufrunden anders als ich es mir vorstelle? (Auf den nächsten Euro, also min. 0,01€ und max. 0,99€)

    1. Das ist leicht erklärt. Die über 12 sind mehr oder weniger Zufall. Wenn du die Aufrundungsregel aktivierst, erscheit darunter die Option “Multipliziere dein Kleingeld” und du kannst aus vier Faktoren wählen. Faktor 1x ist bereits ausgewählt, du kannst dich aber auch für Faktor 2x, 3x oder 5x entscheiden. Bei jeder Kartenzahlung wird die Differenz zum nächsten Euro dann mit dem entsprechenden Faktor multipliziert.

      1. Phil

        Okay, dann ist's natürlich logisch. Und gut umgesetzt.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.