Renault plant elektrischen Sportwagen

Renault Alpine Header

Renault hat heute eine neue Strategie für die kommenden Jahre angekündigt und da steht natürlich die Elektromobilität im Fokus. Man wird die eigenen Marken für neue Produkte nutzen und auch Alpine wird den elektrischen Schritt gehen.

Der Autohersteller hat die neue „Business Unit Alpine“ gegründet und hier werden von nun an Alpine Cars, Renault Sport Cars und Renault Sport Racing vereint. Man möchte sich auf den Motorsport konzentrieren, aber auch ein Auto entwickeln.

Alpine und Lotus entwickeln Sportwagen

Zusammen mit Lotus soll ein elektrischer Sportwagen entstehen, bei dem die Gruppe auf das komplette Wissen der Allianz Renault-Nissan-Mitsubishi zugreifen darf. Man möchte einen Nachfolger für den Alpine A110 (Beitragsbild) bauen.

Die Business Unit Alpine soll bis 2025 profitabel (bei Autos und im Motorsport) werden, allerdings gibt es noch keine konkreten Details. Lotus gehört übrigens seit 2017 zum größten Teil dem chinesischen Unternehmen Geely und dort möchte man kommendes Jahr auch einen elektrischen (und sportlichen) SUV zeigen.

Porsche Taycan war Ende 2020 ein Bestseller

Porsche Taycan Drift

Es hat sich bereits angedeutet, dass Porsche das Jahresziel von 20.000 Taycan-Einheiten erreichen wird und nun ist es offiziell: Porsche konnte letztes Jahr genau 20.015 Einheiten vom Taycan verkaufen. Doch danach sah es Mitte 2020 nicht aus. Porsche Taycan: Peak…12. Januar 2021 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um das Kommentarsystem nutzen zu können, musst du dem Einsatz von Cookies zustimmen.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.