• Samsung Galaxy F: Neue Details zum „Winner“

    Samsung Infinity Flex Display

    Samsung präsentierte Ende 2018 das Infinity Flex, ein Display, welches man biegen kann. Schon bald soll das erste Smartphone folgen und es könnte im Rahmen des Unpacked-Events kommenden Monat vorgestellt werden.

    Als Bezeichnung hat sich „Galaxy F“ durchgesetzt, ob es aber am Ende auch so heißen wird, bleibt abzuwarten. Intern wird es aber anscheinend als „Winner“ bezeichnet. Das sagt viel über die Erwartungen von Samsung aus.

    Nun haben wir neue Details:

    • Das Galaxy F könnte beim Akku 4400 mAh spendiert bekommen, jedoch aufgeteilt auf 2 x 2200 mAh.
    • Samsung packt womöglich 12 GB RAM in das Gerät.
    • Und wird es mit 512 GB oder 1 TB Speicher anbieten.

    Klingt so, als ob man technisch alles ausreizen möchte, was möglich ist. Am Ende spielt es ja sowieso keine Rolle, ob da nun 10 oder 12 GB verbaut werden, denn teuer wird das Modell so oder so. Da es nur 1 Million Einheiten geben soll, würde ich von 1500 Euro (wenn nicht sogar etwas mehr) ausgehen.

    Das Samsung Galaxy F wird ein marktreifes Produkt, aber nicht für den Massenmarkt. Doch es soll der Anfang einer neuen Generation sein, denn Samsung hat nicht vor, dass es zur Eintagsfliege wird. Faltbare Smartphones haben laut Samsung ein großes Potenzial – da bin ich mal gespannt.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Kurzmeldungen Alle Kurzmeldungen aufrufen →