• Smart Home: IKEA will führende Rolle einnehmen

    Ikea Logo Header

    IKEA möchte laut Torbjörn Lööf, CEO der Inter IKEA Group, mehr Druck beim Thema „Smart Home“ machen und eine „führende Rolle“ auf dem Markt einnehmen. Ziel ist es dieses Gebiet einfacher zu gestalten und preislich erschwinglich machen. Auch Dinge wie Luftreinigern oder Wasseraufbereiter seien spannend.

    IKEA: Offen für Kooperationen

    Das Unternehmen hat schon im Sommer bestätigt, dass man Smart Home nun immer weiter ausbaut und ist auch offen für neue Kooperationen, wie man es bei Sonos für das Symfonsik-Lineup bereits getan hat. Technik-Unternehmen sieht man nicht als Konkurrenten, sondern als Partner für IKEA.

    Auch Björn Block, Business Leader für IKEA Home Smart, stellte sich in einem aktuellen Interview den Fragen zu diesem Thema und gab an, dass die Teams bei IKEA nicht im Wettbewerb arbeiten, sondern man versucht die klassischen Möbel mit der Technik zu vereinen. Man hat aber auch neue Personen eingestellt.

    IKEA: Lampen waren nur der Anfang

    Das neue „Home Smart“-Branding soll verdeutlichen, dass die Lampen nur ein Anfang waren und man diesen Bereich nun ausbaut. Die Integration von Alexa, Siri und dem Google Assistant war am Anfang sehr schwer, so Block, doch man habe mittlerweile dazu gelernt. Beispielsweise beim Start der smarten Rollos.

    Diese werden seit ein paar Wochen verkauft, kamen aber – und das muss man dazu sagen – mit ordentlich Verspätung auf den Markt. Der Grund waren wohl Probleme mit HomeKit von Apple. Unnd der Grund, warum sie weiterhin nicht in allen IKEA-Läden dauerhaft verfügbar sind: Man habe nicht mit der hohen Nachfrage gerechnet. Vielleicht spielen die Probleme aber auch eine Rolle.

    Ikea Fyrtur Header

    Ikea Fyrtur: Smarter Rollo von IKEA

    Zu viele Partner will man sich übrigens nicht suchen, da es sonst zu komplex bei der Entwicklung und für den Nutzer werden könnte. Wohin die Reise geht, ist noch nicht bekannt und auch die Partnerschaft mit Xiaomi wurde nicht erwähnt.

    Björn Block verriet jedoch, wohin die Reise in nächster Zeit gehen soll:

    Ich persönlich möchte morgens geweckt werden, indem meine Rollladen automatisch hochgehen, das Licht langsam heller gedimmt wird und meine Lieblingsmusik erklingt. Dieses Szenario wird bald mit unseren IKEA Home Smart Produkten realisierbar sein. Ich nutze es bereits und kann nur sagen, dass ich noch nie so komfortabel aufgestanden bin!

    Ich bin mal gespannt, was wir da 2020 und 2021 von IKEA sehen werden. Das Unternehmen hat den Grundstein jetzt gelegt und sicher auch schon einige neue Produkte geplant. Doch da man nun immer mehr in diesen Bereich investiert, dürften da noch viele neue Produkte dazu kommen, die jetzt gerade als Skizze auf dem Papier entstehen. Ich glaube da werden wir noch viel von IKEA hören.

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →